TUSCH SPEZIAL: on the road

Die Absolventenshow der Staatlichen Artistenschule Berlin 2017

Bundesweit gefeiert, erstmals in Rastatt: Zwölf junge Artisten, die sich aufmachen, ihren ganz eigenen Weg zu beschreiten - wohin, wird die Zukunft zeigen. Eines ist jedoch sicher: die frischgebackenen Absolventen sind von nun an „on the road“. Ihr Programm verspricht eine Spritztour de Force mit tollkühner Akrobatik, feinster Äquilibristik und abwechslungsreicher Jonglage. In vielen kuriosen Geschichten, eingebettet in poesievolle Choreographien, erzählen die Artisten von Begegnungen auf der Straße, aus dem Alltag und über sich selbst. Egal ob in Kreuzberg urbaner Streetstyle gelebt, auf der Piazza Tango getanzt oder am Broadway beschwingte Körper durch die Luft gewirbelt werden: Angetrieben von der unbändigen Lust, auf den großen Brettern dieser Welt zu stehen, brechen die jungen Wilden auf und zeigen, dass ihr Weg das Ziel ist.

Do, 5.Oktober 2017 / 20.00 Uhr / BadnerHalle / indoor / 90 Minuten mit Pause / 18 €

 

 

 

 

 

RENDEZVOUS TÊTE-À-TÊTE IN RASTATT / 5. bis 8. Oktober 2017

Höhepunkt im Kulturkalender der Stadt Rastatt ist alle zwei Jahre das internationale Straßentheaterfestival tête-à-tête. Um die Wartezeit bis zum Frühjahr 2018 zu verkürzen, findet vom 5.-8. Oktober 2017 das Rendezvous tête-à-tête 2017 mit vier attraktiven Abendveranstaltungen statt. Das Rendezvous hat in diesem Jahr zwei Schwerpunkte und will insbesondere jungen Künstlern eine Plattform geben sowie die Faszination des Outdoor-Theaters gekonnt in Szene setzen. So haben wir für den allseits beliebten A-Capella Abend die junge Truppe „anders“ eingeladen, die voller Selbstironie und mit knackigen Beats das Publikum zu begeistern weiß. Nach erfolgreicher Deutschlandtournee kommen 12 junge Artisten der staatlichen Artistenschule Berlin mit ihrer gefeierten Absolventenshow „on the road“ zum krönenden Tourabschluss nach Rastatt und zeigen in einem rasanten Abend voller tollkühner Akrobatik, feinster Äquilibristik und abwechslungsreicher Jonglage wohin die Reise der Zirkuskunst in Deutschland geht. Erstmals verwandeln wir das A-Rock Parcoursgelände beim Mercedes-Benz Kundencenter in ein riesiges Lichterlabyrinth und haben hierfür die in Rastatt beliebte Gruppe Theater Anu eingeladen, die eigens für das Rendezvous am Samstag und Sonntag Abend eine „Nacht der Träume“ kreieren wird.

 

Sa.7. und So.8.Oktober, 19 & 18 Uhr
„Das Lied von der Erde“ Ballett von John Neumeier im Festspielhaus Baden-Baden

Das „Lied von der Erde“ ist der Höhepunkt der Auseinandersetzung John Neumeiers mit dem Werk Gustav Mahlers. Jahrelang hat das Denken des Choreographen um dieses Werk gekreist, das die persönlichste Musik des Komponisten enthält und zwei Themen umkreist: die Liebe und den Tod. Mahlers „Lied“ ist eine Mischung aus Sinfonie und Kantate. Die Texte, allesamt aus dem Chinesischen ins Deutsche übertragene Gedichte, kommen Neumeiers Vorliebe für die fernöstliche Lyrik entgegen. Dass die Tenorstimme mit Klaus Florian Vogt einem der besten Tenöre unserer Zeit übertragen wurde, zeugt von dem Anspruch, unter dem diese Produktion steht. Die Bariton-Partien übernimmt der „ECHO Rising Star“ Benjamin Appl. Es musiziert die Deutsche Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern unter dem Dirigenten Simon Hewett. Infos unter www.festspielhaus.de / Informationen und Eintrittskarten: Tel. 07221 / 30 13 101

Die Karlsruher Innenstadt feiert

Karlsruher Stadtfest am 7. und 8. Oktober mit Live-Musik, Kleinkunst und verkaufsoffenem Sonntag

Nach den zahlreichen Festen im Karlsruher Sommer beginnt auch der Herbst mit einem Feier-Highlight: Beim Stadtfest laden Live-Musik, Kleinkunstprogramm und ein außergewöhnliches Einkaufserlebnis mit Sonderangeboten und verkaufsoffenem Sonntag zum Besuch der Karlsruher Innenstadt ein. Die Besucherinnen und Besucher aus Karlsruhe und der ganzen Region können sich am zweiten Oktoberwochenende auf zahlreiche Attraktionen aus Kultur und Handel für die ganze Familie freuen.

Mehr als 20 Kleinkünstler und Gruppen verwandeln die Innenstadt in eine große Manege und begeistern sowohl an festen Stationen als auch als Walking Acts mit Darbietungen aus allen Bereichen – bei Tanz, Akrobatik und Comedy sind Spaß und Abwechslung garantiert. Musikalisch geht es in diesem Jahr auf zwei großen Bühnen zu: Insgesamt neun Bands sorgen auf der „die neue welle“-Bühne auf dem Friedrichsplatz mit einem musikalischen Ritt durch die letzten Jahrzehnte und verschiedene Genres für stimmungsvolle Unterhaltung – mit dabei ist auch die Séan Treacy Band, die sich mit ihren rockigen Coversongs zum Publikumsliebling gespielt hat. Beim Postgalerie Band-Contest auf dem Stephanplatz buhlen lokale und regionale Bands, Solosänger und Chöre um die Gunst von Publikum und Jury.

Unter dem Motto „Kirchplatz Kunterbunt“ verwandelt sich der Kirchplatz St. Stephan in eine bunte Spiel- und Sportwelt für die jüngsten Besucherinnen und Besucher. Für Spaß, Mitmachaktionen und Bewegung sorgen der Planet-Sports Snowboard-Parcours und eine Hüpfburg der Wildpark-Kids des KSC, die auch Mal- und Bastelaktionen anbieten, sowie weitere Angebote von der Spiele-Pyramide, der vhs Karlsruhe und dem ZKM | Zentrum für Kunst und Medien.

 

Die bewährte Verbindung von attraktivem Unterhaltungsprogramm, gastronomischen Spezialitäten und außergewöhnlichem Shopping-Erlebnis krönt auch in diesem Jahr wieder der verkaufsoffene Sonntag – von 13 bis 18 Uhr laden die Geschäfte der Innenstadt mit zahlreichen Sonder- und Rabatt-Aktionen zum Bummeln ein. Für Smartphone-Nutzer bietet das Projekt „Digitale Stadt Karlsruhe“ einen besonderen Service: Wer sich die „Gelbe Seiten“-App installiert, bekommt über Push-Nachrichten exklusive Hinweise auf Schnäppchen und Rabatte direkt aufs Handy. Auch der Blumenmarkt und der Abendmarkt (zum letzten Mal vor der Winterpause) öffnen am Wochenende ihre Stände und bieten auf dem Marktplatz frische und regionale Produkte an.

Was in den 1980er-Jahren als kleines Karlsruher Fest begann, ist heute zu einem herbstlichen Großereignis und Besuchermagnet für Gäste aus der ganzen Region geworden.

 

Das Karlsruher Stadtfest ist ein Projekt des Kooperationsmarketings, bestehend aus der Karlsruher Schieneninfrastruktur-Gesellschaft mbH (KASIG), der City Initiative Karlsruhe und der Stadtmarketing Karlsruhe GmbH, zur Belebung der Innenstadt und Förderung des Karlsruher Einzelhandels. Realisiert wird das große Programm mit Unterstützung zahlreicher Partner: dem Einkaufszentrum Postgalerie, der Entertainment GmbH Crazy Palace, der Einkaufs- und Erlebnismesse Offerta, der Mineralbrunnen Teinach GmbH und dem Radiosender „die neue welle“. Das Kleinkunst-Programm wird unterstützt von der AAAA Hotelwelt, dem Badisch Brauhaus, der Sparkasse Karlsruhe-Ettlingen, dem Modehaus Carl Schöpf, Omega Immobilien und den Gewerbetreibenden der Ettlinger Straße.

 

Weitere Informationen zum Stadtfest und zum Programm gibt es unter www.ka-city.de und www.stadtmarketing-karlsruhe.de.

 

 

Mi. 11.Oktober, 20 Uhr, Kulturhaus Osterfeld Pforzheim
GURU GURU und ARTHUR BROWN

Arthur Brown tauchte Ende der 1960er Jahre auf internationalen Rockbühnen auf. Er machte durch exzentrische Vorführungen auf sich aufmerksam, mit brennenden Helmen und Nacktauftritten. Sein nach seiner damaligen Band benanntes Debütalbum The Crazy World of Arthur Brown war 1968 beiderseits des Atlantiks ein Überraschungserfolg. An der Aufnahme waren Carl Palmer (Schlagzeug, später Emerson, Lake and Palmer), Vincent Crane (Keyboard, später Atomic Rooster) und Pete Townshend (von The Who) als Produzent beteiligt. Die Single Fire wurde ein weltweiter Erfolg. In den letzten Jahren tauchte Arthur Brown immer wieder im Umfeld der Pretty Things auf und trat auch häufig mit ihnen auf. Bei der Live-Aufführung der Rockoper S. F. Sorrow der Pretty Things im Jahr 1998 war Brown als Erzähler zu sehen und zu hören. 2011 und 2012 ging er mit Chris Farlowe und der Hamburg Blues Band auf Deutschlandtournee.

Der Altweibersommer in Tripsdrill

Erlebnispark Tripsdrill, Cleebronn: Im Oktober werden die Tage kürzer. Das Laub der Wälder und der Weinberge, die den Erlebnispark Tripsdrill bei Stuttgart umgeben, färbt sich bunt: Der Altweibersommer hält Einzug. In dieser Jahreszeit präsentiert sich auch der Park selbst herbstlich dekoriert. Mit den beiden Veranstaltungen „Schaurige Altweibernächte“ sowie „Feuer und Flamme“ können sich die Besucher zudem über zwei Saisonhöhepunkte freuen.

 

Herbstliche Stimmung im Erlebnispark

Der Erlebnispark Tripsdrill ist reichlich geschmückt: Erntewagen, Kürbispyramiden, Holzdrachen und Vogelscheuchen künden an, dass sich das Jahr langsam dem Ende zuneigt. Bis zum Saisonabschluss am 5. November ist in Tripsdrill allerdings grenzenloser Spaß mit über 100 originellen Attraktionen weiterhin garantiert: Hoch hinaus geht es mit dem neuen „Höhenflug“, einem turbulenten Flug-Duell. Richtig rasant wird es auf der Katapult-Achterbahn „Karacho“, die in 1,6 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigt. Ein Paradies für Kinder bei jedem Wetter ist der Indoor-Spielebereich „Gaudi-Viertel“. Der familienfreundliche Park wurde wiederholt mit dem European Star Award als bester Themenpark Europas ausgezeichnet.

 

Veranstaltungen im Altweibersommer

Der Altweibersommer lockt mit einigen Veranstaltungs-Highlights: Unheimlich wird es bei den Schaurigen Altweibernächten am 6./7. sowie am 13./14. Oktober. Düstere Gestalten in schummrigen Grusellabyrinthen lassen den Besuchern abends bis 21.30 Uhr einen wohligen Schauer über den Rücken laufen. Der Altweibernacht-Pass gilt ab 18.00 Uhr und wird zum Preis von € 17,00 für Erwachsene und Jugendliche (ab 12 Jahren) sowie € 12,00 für Kinder von 4 bis 11 Jahren und Senioren ab 60 Jahren angeboten.

Brandneu ist die Veranstaltung „Feuer und Flamme“ (30./31. Oktober) mit feurigem Showprogramm, flammender Unterhaltung und einem großem Finale mit Feuerwerk. Besucher der Veranstaltung können den günstigen Feuerabend-Pass nutzen. Dieser gilt ab 17.00 Uhr und ist für € 15,50 für Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren sowie € 12,00 für Kinder von 4 bis 11 Jahren und Senioren ab 60 Jahren erhältlich. Beide Veranstaltungen sind auch über den Online-Shop shop.tripsdrill.de buchbar.

Zu beiden Anlässen sind zudem Nachtfahrten (bei den Schaurigen Altweibernächten bis 21.30 Uhr, bei Feuer und Flamme bis 21:00 Uhr) auf den Achterbahnen Karacho, Mammut und G’sengte Sau sowie auf der Familien-Attraktion „Heißer Ofen“ möglich - bei den Schaurigen Altweibernächten zusätzlich erstmals die Kinder-Achterbahn „Rasender Tausendfüßler“. Für die Kleinsten hat dann außerdem der Indoor-Spielebereich „Gaudi-Viertel“ geöffnet. Beide Veranstaltungen können auch mit dem Tripsdriller Tages- oder Jahres-Pass besucht werden.

 

Öffnungszeiten und Preise

Der Erlebnispark Tripsdrill hat bis zum 05. November 2017 täglich ab 9.00 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt für Erwachsene € 31,00 und für Kinder und Senioren € 26,00. Im Eintritt für den Erlebnispark ist auch das Wildparadies enthalten. Kinder unter 4 Jahren bekommen freien Eintritt. Zwischen dem 4. Oktober und dem Saisonabschluss am 5. November gilt der Altweibersommer-Bonus: Wer unter der Woche nach 13.00 Uhr kommt, spart € 5,00 pro Person. Übrigens: Das Wildparadies hat dieses Jahr erstmals auch im Winter täglich geöffnet!

 

Sa. 14.Oktober, 20 Uhr, Festhalle Karlsruhe-Durlach

DIRE STRATS Dire Straits-Tribute-Band

 

Die meistgebuchte Dire Straits-Tribute-Band Europas hat es sich zur Aufgabe gemacht, ihrem Publikum die Musik der Dire Straits mit voller Leidenschaft und musikalischer Klasse zu präsentieren. Im Vordergrund steht der Sound, der um die Welt ging - eine Gitarre, die keiner von uns je vergessen wird. Wolfgang Uhlich wird dabei von vielen fachkundigen Fans im In- und Ausland als bester Mark Knopfler Imitator angesehen - "Gänsehaut pur". Die Band hat sich im Laufe von vielen Jahren Tourerfahrung und durch über 60 Konzerte pro Jahr fest in der deutschen und europäischen Tributelandschaft etabliert. Durch enorme Wandlungsfähigkeit wird ein Live-Programm für alte Kenner und neue Fans geschaffen, getreu dem Motto: "Es ist für jeden etwas dabei"! Klassiker wie „Walk of Life“, „Sultans of swing“ und „Brothers in Arms“ dürfen nicht fehlen, ebenso wenig wie neuere Solostücke von Mark Knopfler. Das alles geschieht zu 100% live! Keine Hilfsmittel, keine Tricks - mit Individualität, musikalischem Feingefühl, präzisem Solospiel und dem richtigen "Draht" zum Publikum wurden in den letzten Jahren die Bühnen und die Herzen der Fans im Sturm erobert. Im Juni 2011 konnten die dIRE sTRATS als Höhepunkt den Tributebandcontest der Bundesgartenschau am Deutschen Eck in Koblenz gewinnen (bei 100 teilnehmenden Tributebands).

Besetzung: Wolfgang Uhlich - Leadgitarre / Peter Spencer – Gesang und Rhythmusgitarre / Thomas Fiebig – Bass / Tobi Blattmann – Keyboards / Jens Gernhoff – Schlagzeug

 

 

So. 15.Oktober, 20 Uhr, Festhalle Karlsruhe-Durlach

THE RED HOT CHILLI PIPERS Anniversary Tour 2017 - celebrating 15 years of Bagrock

 

In 2002 überlegen vier talentierte und preisgekrönte schottische Musiker, was sie noch aus ihren Pipes und Drums herausholen können. Der reglementierte Musikstil von Pipe-Bands ist ein wichtiger Teil von ihrer stolzen Kultur, aber die Jungs wollten es ein bisschen aufpeppen und in einem neuem Licht präsentieren. Sie holten drei “Rock” Musiker dazu und kombinierten Pipes and Drums mit Rock ´n´Roll Hymnen wie “Smoke on the Water” von Deep Purple oder “Thunderstruck” von AC/DC, - Bagrock ist geboren! Die Red Hot Chilli Pipers übten und spielten kleinere Gigs und arbeiteten an ihrem neuen Sound. Ihre Bühnenshow wird immer ausgefallener, origineller, massentauglicher, bleibt aber trotzdem kulturell sehr wertvoll. In 2006 kommt der Durchbruch, die Pipers bewerben sich für die zur besten Sendezeit ausgestrahlte BBC-TV Talentshow “When Will I Be Famous” und gewinnen. Seitdem sind sie kaum zum Luft holen gekommen - es sei denn, um in ihre Dudelsäcke zu blasen. Das Debütalbum “Bagrock to the Masses” wird mit Platin ausgezeichnet. The Red Hot Chilli Pipers sind und bleiben “The most famous Bagpipe band in the world, ever!”

Ihr charakteristischer “Bagrock”-Sound hat den RED HOT CHILLI PIPERS ein breites Publikum beschert und die Chilli Pipers zu einem globalen Phänomen gemacht. Die Band bringt Konzertsäle von den USA bis nach China zum Rocken. Sie gewannen 2007 und 2010 den Scots Trad Music Award als bester Live Act. Raffinierte Cover-Versionen von „La Grange“ von ZZ Top und eine großartige Version von The White Stripes „Seven Nation Army“ sind nur zwei Beispiele dafür, wie gut Rockmelodien mit Dudelsäcken harmonieren. Es gibt auch Originals wie “The Fallen” und traditionelle Stücke wie “Wild Mountain Thyme” oder “Highland Cathedral”. Den größten Teil von den letzten 10 Jahre haben die RED HOT CHILLI PIPERS damit verbracht, vor weltweit ausverkauften Häusern ihre phänomenale Live-Show zu perfektionieren. Reisen nach Europa und in die USA festigten den Ruf der Band als einen der angesagtesten Live-Acts! U.a. haben die Chilli’s bei der MTV Europe Awards in Glasgow gespielt und Sketches mit Ed Sheeran und David Hasselhof gedreht. Beim Fußball-EM Qualifikationsspiel zwischen Deutschland und Schottland haben die Chilli´s die Nationalhymne gespielt. Ihre Bühnenshow ist ausgefallen, originell, für eine große Publikumsvielfalt zugänglich, aber auch kulturell sehr wertvoll. Nach Fünfzehn ereignisreichen und unglaublichen Jahren feiern die Chilis in 2017 ihr 15- jähriges Jubiläum. Es verspricht ein Jahr voller Highlights zu werden, angefangen mit einer ausverkauften Show im legendären BB Kings Blues Club am Times Square in New York. Die Chilli´s werden dieses Jahr u.a. mehrere große TV Auftritte absolvieren und zur Loreley Open Air Bühne zurückkehren. Seit 2002 haben die Erfinder des „Bagrock“ mit ihrem einzigartigen Sound immer wieder neue Dimensionen erreicht und 2017 verspricht natürlich noch mehr Rock ´n´ Roll Abenteuer. Mehr über die RHCP: www.facebook.com/redhotchillipipersofficial

 

Mi. 18.Oktober, 20 Uhr, BadnerHalle Rastatt

MANFRED MANN`s EARTHBAND Tour 2017

 

Wer kennt sie nicht? Hits wie “Blinded By The Light”, “Davy´s On The Road Again”, “Father of Day, Father of Night”, “Mighty Quinn”, “I came for you” besitzen Klassiker-Status .Vor über 40 Jahren hat MANFRED MANN seine legendäre EARTHBAND gegründet, mit der er in den 70igern und Anfang der 80iger Jahre regelmäßig in den Charts war und europaweit in ausverkauften Hallen spielte. Berühmt wurde die Earthband damals schon durch Ihre sensationellen Livekonzerte.Gründungs-mitglied 1971 war auch Mick Rogers, der immer noch in der Band spielt. Anfang 1992 wurde die 1988 aufgelöste Gruppe von Manfred Mann wieder ins Leben gerufen. Waren zuerst außer dem Wahl-Londoner (Jahrgang 1940) nur Noel McCalla (Gesang), Mick Rogers (Gitarre, Gesang), Steve Kinch (Bass) und Ex-Jethro Tull Drummer Clive Bunker mit von der Partie, so stieß später kurzzeitig Chris Thompson (Earthband-Mitglied zwischen 1976 und 1980) dazu. Chris Thompson hat die Earthband 1998 aber wieder verlassen.

Ein legendäres Doppel - Live - Album hat 1997 die Klasse dieser Band dokumentiert. 2004 hat Manfred Mann sein letztes Studioalbum veröffentlicht mit dem Titel `2006´. Auch bei diesem Album hat Manfred Mann wiederum bewiesen wie kreativ und wegweisend er ist. Ein Auftritt bei Thomas Gottschalks TV Show Rockgiganten im November 2004 hatte die darauf folgende MMEB Tour ausverkaufen lassen. Im Dezember 2005 hat Manfred Mann mit seinem ehemaligen Sänger Chris Thompson die Night of The Proms gespielt, das Publikum mit seinen Riesenhits begeistert und wurde mit Standing Ovations verabschiedet. Seit 2011 ist Manfred Mann`s Earthband mit neuer Stimme auf Tour: ROBERT HART (ex Bad Company). Dank Robert Hart ist das Programm der Earthband wieder rockorientiert. MMEB – besser denn je und rockiger denn je !

MANFRED MANN`S EARTHBAND 2017: MANFRED MANN (keyboards & vocals) / MICK ROGERS (guitar & vocals) / ROBERT HART (vocals) / STEVE KINCH (bass) / JOHN LINGWOOD (drums)

Karten an den bekannten Vorverkaufsstellen von CTS und Reservix / Tel. Kartenservice: 0721/3848772 oder Internet: www.foerderkreis-kultur.de

 

 

Mi. 18.Oktober, 20 Uhr, Stadthalle Hockenheim

INGO APPELT “Besser ist... Besser!”

Besser leben mit Ingo Appelt

 

Der Wanderprediger ist zurück: In seinem letzten Erfolgsprogramm „Göttinnen“ betete Ingo Appelt die Frauen an – doch beim selbsternannten „Konkursverwalter der Männlichkeit“ geht noch so viel mehr! In der Zwischenzeit ist einiges passiert – und der Comedian brennt darauf, seine neuesten Erkenntnisse auf der Bühne zu präsentieren. Geht es doch darum, die Männer immer wieder neu auf das Leben einzustellen. So ist „Besser …ist besser!“ auch eine Art „Männer-Verbesserungs-Comedy“, was wiederum die Frauen freuen dürfte. Getreu seinem Motto „Ganz ohne Sauereien geht’s nicht“, fasst Appelt ungehemmt Themen an, die Andere beschämt links liegen lassen: Er findet überraschend simple Lösungen für die kompliziertesten Probleme, nimmt die schrägsten Trends unter die Lupe und die lächerlichsten Stars auf die Schippe.

 

Auf die größten Fragen und Ungereimtheiten des Alltags bietet der Comedyrüpel klare Antworten – verpackt in einer einzigartigen Live-Show. Zwei Stunden Ingo Appelt zu erleben heißt sich garantiert zwei Stunden lang kaputt zu lachen. Aber nicht nur das: Seine kleine aber feine Lebensschule wirkt nach. Wer aus seiner Show kommt, geht beschwingter durch das Leben und nimmt es definitiv leichter. Ingo Appelt zeigt in seinem neuen Programm den modernen Weg zu einem besseren Leben. 120 Minuten sinnvoll abschalten – bei Ingo Appelt ist man da genau richtig. Aktuelle Tourtermine unter: www.ingoappelt.de

 

Do. 19.Oktober, 20 Uhr, Festhalle Brühl

PATRIZIA MORESCO “Die Hölle des positiven Denkens”

Wenn die Hölle so brüllend komisch ist, wie ein Abend mit der KomiKaze Kabarettistin

Patrizia Moresco, wovor haben wir dann Angst? In ihrem neuen Programm erhebt sich die Moresco, wie Phönix aus der Flasche, gegen den neuen Zeitgeist. Nichts und Niemand bleibt verschont, am wenigsten sie selbst.

Wie ferngesteuert sind wir? Mit intergalaktischer Geschwindigkeit rasen wir durchs Leben, mutieren zu Smartphone Zombies. Den Blick, statt auf die Welt, aufs Display fixiert. Chatten statt reden, twittern statt flirten, bloggen statt poppen. Was zählt ist die optimale Ausnutzung des Terminkalenders, Quality time inklusiv. Coffee to Go und Red Bull halten uns auf Trab und zum Entspannen hecheln wir ins Yoga. Selbstverwirklichung ist keine Option mehr, sondern Pflicht! Und das bitte zackig, irgendwo zwischen Gärtnern und Burn out, damit man noch mit dem Thermomix App eine vegan Gluten freie Suppe kochen kann.

Wir sollen selbstkritisch sein, uns aber akzeptieren wie wir sind, ehrgeizig wie Spitzensportler, dabei gelassen wie ein Zen-Mönch, die Wut niemals unterdrücken, aber immer positiv denken. Irgendwann hat doch die Optimierung ihren Zenit überschritten. Kein Wunder, dass wir aussterben, sexy geht anders. Nur wie? Moresco: Von perfekt bin ich 10.000 Ratgeber entfernt, fang aber trotzdem schon mal an zu leben und lass jetzt die Korken knallen. Und nach zwei bis sechs Gläschen sehe ich auch nichts mehr negativ, sondern doppelt. Salute!

 

Eintritt: 22,- € bis € 25,-, AK + 3,-€ (Einzelplatznummerierung)

Saaleröffnung: 19.15 Uhr/ Karten unter: 06202-2003-0 oder https://bruehl-baden.reservix.de

Beim Onlinekauf fallen VVK Gebühren an

 

Fr. 20.Oktober, Schalander in der Hoepfner-Brauerei, 20 Uhr

ELEANOR McEVOY Tournee 2017

A Woman's Heart“, veröffentlicht 1992, ist das meistverkaufte Musikalbum in

der Geschichte der irischen Charts. Dieses Album und auch seine beiden

gleichnamigen Nachfolger kennen viele Liebhaber irischer Musik. Deutlich weniger

wissen vermutlich, dass der Titelsong und Namensgeber des Longplayers aus der

Feder von Eleanor McEvoy stammt. Mit einem solchen Erfolg im Rücken hätte sich

die studierte Violinistin eigentlich zufrieden geben können, zumal Verträge mit

großen Plattenfirmen nicht lange auf sich warten ließen. Aber Eleanor hatte andere

Pläne, Ziele, die ihr wichtiger waren. Schon einmal hatte sie eine sichere Karriere

beim irischen Nationalorchester über Bord geworfen, um den unsicheren Weg einer

Sängerin und Songschreiberin zu beschreiten. Eleanor McEvoy hat etwas zu sagen,

sie will mit ihren Liedern berühren, mit ihren Texten aufrütteln und zuweilen gar

provozieren. In ihren Songs nimmt sie immer wieder gesellschaftliche Entwicklungen

kritisch unter die Lupe und macht dabei auch vor schwierigen Themen nicht halt. Ihre

Lieder gehen unter die Haut, sie berühren, rütteln wach, aber sie können auch

amüsant, witzig und romantisch sein oder einfach alles zusammen. Ihre Stimme und

die ansprechenden Melodien tun ein Übriges, um Eleanors Songs unvergesslich zu

machen.

Sie tritt regelmäßig bei renommierten Folk-Festivals auf, denn in vielen Ländern gilt

sie seit langem als Star der zeitgenössischen irischen Folkmusikszene. Eleanor

jedoch auf ein Genre beschränken zu wollen, würde zu kurz greifen, denn dafür

bedient sie sich viel zu häufig und viel zu gerne anderer Musikstile.

Ein Artikel über Eleanor McEvoy in der renommierten Musikzeitschrift „Folker“ trägt

die Überschrift: „Lieber ein Freigeist bleiben“ und im selben Beitrag wird auch aus

einem Gedicht des amerikanischen Poeten Robert Frost zitiert: „Im Wald zwei Wege

boten sich mir dar, und ich ging den, der weniger betreten war.“ Diese Gedichtzeile

beschreibt Eleanors Charakter und ihr musikalisches Werk sehr treffend.

Eleanor McEvoy ist vielseitig, zu vielseitig um in eine musikalische Schublade

gesteckt werden zu können. Ihre zahlreichen Alben, das letzte erst vor wenigen

Monaten erschienen, sind ein hörbarer Beweis dafür. Mal rockt sie, mal kommt sie

folkig daher, mal bluesig, mal packt sie die Geige aus und wird dann fast schon

puristisch traditionell. Auf ihrem neuen Album überrascht sie gar mit einem in

astreinem französisch gesungenen Lied, eine Hommage an Edith Piaf und Georges

Moustaki. Doch hinter all diesen Facetten ist ihre musikalische Grundhaltung

unverkennbar irisch. Wohl nicht zuletzt deshalb, ist sie ein häufiger Gast in irischen Radio und TV-Shows.

Karten an allen Vorverkaufsstellen von Reservix / Tel. Kartenservice: 0721/3848772 / www.foerderkreis-kultur.de

Pforzheimer Nightgroove am Samstag, 21.10.2017

 

Ein neues Lineup und bunte Programmvielfalt stehen auch in diesem Jahr wieder auf dem Programm: Beat, Funk, Rock, Soul und House; Salsa, Blues, Jazz, Folk und Rock’n’Roll, aktuelle Charts und die Musik der letzten Jahrzehnte. Erleben Sie erstklassige Konzerte, ganz nah an den Bühnen und mittendrin dabei. Mal laut, mal leise, mal groß, mal klein - treibend, rhythmisch, groovend, swingend, handgemacht und ehrlich!

Der Eintritt beträgt einmalig 13 Euro (im Vorverkauf). Dafür gibt’s ein Eintrittsarmbändchen und freien Eintritt in alle beteiligten Kneipen, Clubs und Cafés. So kann sich jeder Gast – ganz nach den persönlichen Vorlieben – sein eigenes Programm erstellen und von einem Konzert zum anderen grooven. Alle Infos zum Festival mit jeder Menge Soundfiles und ausführlichen Informationen zu den Bands gibt es auf www.nightgroove.de

 

Das Programm im Überblick (alle Bands treten von 20 - 1 Uhr auf. Abweichende Spielzeiten siehe folgende Auflistung): Aposto, JamSlam, Bluesrock, Poprock und Rock Classics; Burgerheart, Gipsy Voices, Flamenco-Pop, Jazz und Latin; Café Roland im Alfons-Kern-Turm, 20 - 24 Uhr Sydney Ellis & her Midnight Preachers, Classic Jazz, Blues & Gospel; Enchilada 22 - 3 Uhr, SWR3 DJ Jan Garcia, SWR3 ClubParty mit House- und Partysounds; Exil, El Creepo, Highclass-Rock & Metal-Revolution; Goldner Adler, Rockabout Aces, Classic Rock der Extraklasse; Jazzclub Domicile; Swing Society, Swing, Latin bis zu modernen Kompositionen der Jazz- und Popmusik; Lehner's Wirtshaus, Croco, Classic Rock Covers und Party-Rock; Mokka Espresso Bar; Cafe con Leche, heiße Latin-Rhythmen aus Salsa, Bachata und Merengue; Müssle Wein Bar, Mørt, Rock-Oldies und Folkrock-Klassiker; Nordsee, Biko & the Damaged Labour Horns, Rock, Blues und Soul; Panorama Bar, milesTone - DIE PARTYBAND, Rock und Pop zum Abfeiern; Pbar, Party Inside, Top 10 Hits, Kultsongs aus Rock, Soul und NDW; Sägewerk, 23 - 5 Uhr Radio Stars, die größten Hits der letzten Jahrzehnte; Salt and Pepper, 20 - 24 Uhr Blueballs, Rockabilly, Surf und Country bis hin zu good old Rock'n'Roll und direkt im Anschluss von 24 - 5 Uhr, Daniel Ventura, mixed Club Music, Club House, Latin und Reggae und die Musik aus den 90ern und 2000ern (... und danach geht es ab 6 Uhr bei der Afterhour mit Manuel Terneros und feinster elektronischer Musik weiter); Schlosskeller, 6th Element, aktuelle Hits, Ohrwürmer der 90er und zeitlose Klassiker; The Irish Pub, Idiots in the Crowd, Folk-Rock; The Porter House Inn, Smutje & the Galleymen, Blues, Funk, Folk und Jazz verschmelzen mit bodenständigen Rockgrooves; Troc, Die Nachtigallen, Perlen der Popmusik mit Pappkartonschlagzeug und betörenden Chören.

 

 

Sa. 21.Oktober, 21 Uhr, Tanzstunde ab 19.15 Ihr
16. Argentinische Tango-Nacht im Kurhaus Baden-Baden, Bénazetsaal

 

Wenn der Bénazetsaal in ein sinnliches rotes Licht gehüllt ist, südamerikanische Rhythmen erklingen und Tanzpaare eng umschlungen das Tanzparkett einnehmen, ist es wieder soweit: Im Kurhaus Baden-Baden geht die Argentinische Tango-Nacht in ihre 16. Ausgabe. In Zusammenarbeit mit Siempre Tango aus Karlsruhe entsteht am 21. Oktober eine ganz besondere Mischung aus Konzert, Show und Ball. Der Abend startet mit einem Konzert der französischen Tango-Band Oequesta Silbando. Drei Weltklasse-Tango-Paare zeigen im Anschluss ihre erotischen Shows. Neben Facundo Piñero & Vanesa Villalba präsentieren sich Matías Batista Alemán & Silvana Prieto sowie José Fernández & Martina Waldman. Mit den passenden Rhythmen lockt im Anschluss ein DJ das tanzbegeisterte Tango-Publikum bis spät in die Nacht auf die Tanzfläche. Ballbesucher können bereits um 19.15 Uhr an der kostenlosen Tango-Schnupperstunde teilnehmen. Einlass zur Tango-Nacht ist um 20 Uhr, Showbeginn um 21 Uhr. Tickets (28/34/38 Euro) und weitere Informationen gibt es unter www.badenbadenevents.de sowie telefonisch unter 07221/275 233 und 07221/93 27 00.

So. 22.Oktober, CongressCentrum Pforzheim
MAX RAABE & PALAST ORCHESTER Das hat mir noch gefehlt

Das hat mir noch gefehlt, Dass du jetzt einen andren liebst ...Diese Zeilen entstanden Ende der 20er Jahre des letzten Jahrhunderts und werden von Max Raabe & Palast Orchester mit auf die Tournee 2017 genommen. Wer mag kann sich Gedanken machen über die Zeit der Tonfilme und Schelllackplatten, oder gar über die großen politischen Umwälzungen und die Parallelen zu heute. Sie können aber auch einfach nur ein wunderbares neues Konzertprogramm genießen, das den Bogen schlägt von "Herr Ober, zwei Mokka" zu "Küssen kann man nicht alleine". Damals hat diese Musik die Sorgen des Alltags ein wenig in den Hintergrund treten lassen. Dass das heute immer noch funktioniert, beweisen Max Raabe & Palast Orchester mit lässiger Eleganz.

IMPRESSUM

Kontakt / Redaktion:
E-Mail: redaktion@dasszenemagazin.de


Redaktion:

Daniele Breveglieri / Michael D`Aguiar / Heike Keller / Markus Erbach


Anzeigen / Werbung:
Daniele Breveglieri

Tel: +49 (0) 157-8350 2160

info@dasszenemagazin.de

 

Herausgeber:

Wortmeier Medien und Internethandel UG

Gf: Karsten Wortmeier

Vor dem Drostentor 1-3

26427 Esens
 

HRB 203193 / Amtsgericht Aurich

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SZENE - Das Magazin