Graf Dracula macht die Nacht zum Tag

NICHTS IST KULTIGER -DER BALL DER VAMPIRE

 

Exzellente Masken, unübertroffene Live-Musik: Die unersättlichen Nachtschattengewächse feiern ihre 44. Ballnacht am 10. Februar 2018 in der Stadthalle Heidelberg. Scharf – schärfer – Ball der Vampire! Nichts, aber auch gar nichts ist kultiger als dieser Event der ausgefallenen Masken, das den Kostümverleihern regelmäßig schlaflose Nächte bereitet. Und schlaflos wird mit Garantie erneut die Nacht, die am Samstag um 20.30 Uhr in der Stadthalle Heidelberg beginnt. Es ist die inzwischen 44. Ballnacht, in der Graf Dracula zum heißen Tanz auf dem Party-Vulkan bittet.

Langweiler und Heulsusen haben bei diesem Ball mit Biss nichts zu suchen, genauso wenig wie einfallslose Ringelhemdchen oder Matrosenmützen: Bei der alljährlichen Zusammenkunft der Nachtschattengewächse geht die Post ab, dass es sich gewaschen hat. Dafür sorgt – mit dem guten Händchen für das nicht zu übertrumpfende gewisse Etwas – Jochen Flamme. Seit Jahr und Tag ist der Heidelberger Konzertveranstalter der Zeremonienmeister des Karpatengrafen mit den langen Beißerchen.

Jochen Flamme, der sich von Roman Polanskis „Tanz der Vampire“ hat inspirieren lassen, lange bevor Nachahmer das Ganze in eine Musical-Handlung fassten, hat sich zur Unterhaltung der versammelten Blutsauger erneut die Besten gesichert, die es weit und breit zu finden gibt. Nicht weniger als fünf handverlesene Live-Bands sorgen dafür, dass die bleiche Noblesse ins Schwitzen gerät und rote Bäckchen bekommt. Auf Wunsch kann der vampirische Teint bei professionellen Maskenbildnerinnen im Foyer aufgefrischt werden.

Mit von der Dracula-Party sind 5 Live Bands wie die „Ingrid Schwarz Band“ und „Shebeen“ genauso wie die Rocker „Alien Brainsuckers“, „Silhouette Dream“ und „Krüger Rockt!“. Und wem dies noch nicht reicht, der bringt sein Blut in der Disco bei Djane Simoné in Wallung. Somit ist beim Kultball souliger Rhythm’n’Blues genauso angesagt wie schwarzer Funk, Rock und die Neue Deutsche Welle. Für jeden Musikgeschmack ist etwas dabei, so dass da so manchem Quasimodo der Buckel verrutscht und es so mancher keuschen Nonne heiß unter der Sutane wird.

Wer sich das nicht entgehen lassen will oder anderen mit diesem Ball-Kult eine Freude machen will, kann umgehend aktiv werden. Karten gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen, die dem Reservix-Ticketsystem angeschlossen sind. Unter anderem auch bei allen Geschäftsstellen der Rhein-Neckar-Zeitung in der Region sowie bei Zigarren Grimm am Bismarckplatz, in Wiesloch bei Bücher Dörner und in Mannheim beim Mannheimer Morgen. Restkarten gibt es an der Abendkasse. Im Internet gibt es die Karten unter http://www.reservix.de oder unter der RESERVIX-Ticket-Hotline: 01806 700 733 (kostenpflichtig).

BALL DER VAMPIRE“ am 10.2.2018 in der Stadthalle Heidelberg, 20.30 Uhr

 

Do.8. & Sa.10.Februar, Deidesheim, Casino Lounge, 20 Uhr

STEAM PUNK DAYS an Altweiberfasching und Faschingssamstag mit DJ Hessi de Luxe und DJ Seemann

Bei beiden DJs liegen die Schwerpunkte auf Partyklassikern, mit denen sie jede Fete in Stimmung

bringen: aktuelle Titel aus den Charts, Hits der 90er und 2000er Jahre, Deutsche Welle und Popmusik aus den 80ern, Discotitel und Kultschlager aus den 70er Jahren, Rock-Oldies der 60er und 70er Jahre. Natürlich berücksichtigen die Discjockeys auch Musikwünsche während der Veranstaltung. An Fasching sind zudem die besten Karnevalhits mit im Gepäck. Und natürlich einige typische Steam Punk Songs..Bei den Steam Punk Days in der Casino Lounge sind passende Kostüme erwünscht, wenn auch nicht Pflicht. In den 1990er Jahren entstanden die ersten Steampunk-Outfits und seitdem hat sich ein eigener Modestil herausgebildet. Steampunk-Mode basiert auf den Modestilen des Viktorianischen Zeitalters; Einflüsse von Cowboykleidung, Gothic-Mode und regionaler Tracht sind vorhanden. Steampunk-Kostüme sind traditionell handgemacht. Eine Taschenuhr ist ein Hauptbestandteil eines jeden Steampunk-Kostüms, außerdem Schutzbrillen. Weitere wichtige Accessoires sind Werkzeuge sowie Maschinen oder Waffen. Übliche Kopfbedeckungen sind Zylinder, lederne Fliegerhelme, Melonen, Tropenhelme, Kopftücher im Piratenstil oder Zeitungsjungenmützen. Die Haare können mit Zöpfen, Federn, Glasperlen, Draht, Garn, Dreadlocks oder anderen punkähnlichen Elementen geschmückt sein.

Steampunk-Frauen tragen oft, aber nicht immer, Röcke oder Kleider mit Unterröcken, Korsetts, elegante Handschuhe (auch fingerlose) und eine Kopfbedeckung. Als Oberbekleidung werden zudem Reit- oder Fliegerjacken getragen. Es ist nicht ungewöhnlich, eine Steampunk-Frau als
Pilot, Luftpirat oder Ingenieur gekleidet zu sehen. Steampunk-Männer tragen häufig einen möglichst gut gebügelten Anzug mit Weste, Zylinder und einem langen, glatten Mantel, Jacke oder Jackett. Dazu können noch hohe Lederstiefel, Handschuhe und Schutzbrillen getragen werden.

Tickets gibt es ab sofort für 18,00 € bei der Casino Lounge in Deidesheim, online auf

www.casino-deidesheim.de. Infos erhalten Sie telefonisch unter 0179 7681872.

Eintrittspreis 18,00 € Kombikarte für beide Termine / www.casino-deidesheim.de

 

 

Sa.10.Februar, Schloss Ettlingen, 20.30 Uhr

MICROBAND Klassik für Dummies

Eine Alternative zum Faschings-Rummel bietet das Kultur live Nachtcafé im Ettlinger Schloss am Samstag, 10. Februar um 20.30 Uhr mit der Microband. “Die Marxbrothers der Musikclownerie” (Frankfurter Allgemeine) präsentieren ihr Programm „Klassik für Dummies“, sind ein Garant für einen irrwitzigen Abend, bei dem absolut jeder, vom Klassik-Fan bis zum Klassik-Banausen, sich köstlich unterhalten fühlt. Die aus Italien stammende Microband verzaubert ihr Publikum auf der ganzen Welt. Verrückt, bizarr und faszinierend ist die komödiantische Verquickung, und virtuos richten diese beiden Musikclowns absolutes Chaos an und spielen dabei die schönsten Werke aller Zeiten, von Brahms bis Verdi, turbulent und total originell. Mit absolut überraschenden musikalischen Neuinterpretationen geht es im flotten Tempo durch adagio, allegro, andante, espressivo, forte, piano, mit zerlegbaren Geigen, Gitarren und Flöten.

Karten gibt es zu 15,-/ 16,50 € im Vorverkauf bei der Stadtinfo Ettlingen, Tel. 07243/101-333, www.ettlingen.de,

So.,18.Februar, Mannheim SAP Arena, 19 Uhr

EHRLICH BROTHERS “FASZINATION”

FASZINATION bietet spektakuläre neue Illusionen und zukunftsweisende Magie, präsentiert mit dem unvergleichlichen Charme der beiden Zauberbrüder Andreas und Chris Ehrlich. Die Ehrlich Brothers lassen einen echten Monstertruck aus dem Nichts erscheinen, 8 Tonnen schwer und 2000 PS stark! Sie teleportieren Schwiegermütter aus dem Publikum von der Bühne weg an einen anderen Ort. Einer der beiden Brüder wird auf Miniaturmaße geschrumpft und in der geheimnisvollen Streckbank wieder auf Normalgröße gebracht. Schaurig wird es, wenn der andere Bruder gefesselt unter der sechs Meter hohen und zehn Meter breiten Sensenmann-Säge das riesige, rotierende Sägeblatt mit einem Durchmesser von 2 Metern auf sich zukommen sieht. Das könnte ins Auge oder besser gesagt durch die Beine gehen! Der Aufwand der Show ist enorm: Allein zehn Trucks sind nötig, um die Showrequisiten und das aufwendige Bühnenbild zu transportieren. Die 70-köpfige Crew verlegt jeden Abend 30 Kilometer Kabel und zündet 500 Spezialeffekte. Mit FASZINATION präsentieren die Ehrlich Brothers eine atemberaubende Show mit weltweit einmaligen Illusionen. Egal ob auf der Bühne oder mitten im Publikum: Ihre Lockerheit, ihr Witz und ihr Charme übertragen sich auch in den größten Arenen mühelos auf Zuschauer von jung bis alt.

 

So.18.Februar, Alte Wollfabrik Schwetzingen, 19 Uhr

Weltmusikensemble EN CHORDAIS in Schwetzingen

En Chordais“ ist ein Weltmusikensemble aus Thessaloniki, das international hohe Anerkennung genießt. Seit seiner Gründung (1993) gelingt es „En Chordais“, Musikforschung und Live-Auftritte kreativ miteinander zu verbinden. Die byzantinische Musik und die Musiktradition Griechenlands sowie des gesamten Mittelmeerraums dienen dabei als Inspirationsquellen für die fünf griechischen Musiker.

Alle Mitglieder des Ensembles zählen zu den besten Instrumentalisten Griechenlands und sind wahre Weltmusiker. Typische Instrumente wie Oud, eine Kurzhalslaute aus dem Vorderen Orient, und Kanun, eine orientalische Zither, entfalten zusammen mit Geige, Percussion und Gesang in den speziellen Arrangements eine ganz eigene Aura, überspannen Jahrhunderte und arbeiten das heraus, was die Völker im östlichen Mittelmeer miteinander verbindet. Im Februar 2018 präsentiert „En Chordais“ in Deutschland sein Programm „Exil - Eine musikalische Zeitreise im östlichen Mittelmeer“. Das Ensemble kombiniert byzantinisch geprägte Musik mit arabischen Elementen, verbindet Populäres und Klassisches, erzählt von verlorener Heimat und Exil, aber auch von ausgelassenen Festen und Lebensfreude und führt dabei die Tradition des Rembetiko fort, jener Musik der Griechen, die aus ihrer Heimat in Klein Asien vertrieben wurden.

En Chordais sind: Kyriakos Petras (Violine), Kyriakos Kalaitzidis (Oud), Alkis Zopoglou (Qanun), Petros Papageorgiou (Percussion), Drossos Koutsokostas (Gesang)

Karten an allen bekannten VVK-Stellen oder unter www.alte-wollfabrik.de

 

Di. 20. Februar, Konzerthaus Karlsruhe, 19.30 Uhr

Ballett-Gala „YOUNG BALLET OF THE WORLD“ erstmals in Deutschland: Die Nachwuchselite von Bolschoi und Mariinsky.

 

Die junge internationale Spitze des klassischen Balletts, die aufstrebenden Stars der großen Ensembles und Compagnien der Welt, stellen sich im Februar 2018 erstmals gemeinsam dem deutschen Publikum vor. Die Gala „Young Ballet of the World“ bringt die erstplatzierten Tänzerinnen und Tänzer des Bolschoi Ballettwettbewerbs 2017 gemeinsam auf die Bühne. Sie tanzen die berühmtesten Variationen und Pas de Deux des klassischen Repertoires.

Young Ballet of the World“ ist ein einmaliges Gipfeltreffen jener jungen Tänzerinnen und Tänzer, die mit ihrem außergewöhnlichem Talent und ihrer dichten poetischen Ausdruckskraft regelmäßig die Juroren bei den großen internationalen Ballettwettbewerben begeistern, wie zuletzt im vergangenen Sommer in Moskau bei dem nur alle vier Jahre stattfindenden Wettbewerb am Bolschoi Theater.

Aus Japan kommt Goldmedaillengewinner Koya Okawa mit Partnerin Midori Terada, die in ihrer Kategorie mit der Bronzemedaille ausgezeichnet wurde. Aus Kasachstan nimmt der Goldmedaillengewinner „Herren Solo“ Adamzhan Bakhtiyar an der einwöchigen Tournee teil. Vom Bolschoi-Ballett haben sich die Goldmedaillengewinner der Junioren-Paare Elizaveta Kokoreva und Denis Zakharov angekündigt. Mit ihnen werden Preisträger weiterer, von der „International Federation of Ballet Competitions“ ausgerichteten Wettbewerbe zu erleben sein. 

Die von „I.S.B. – Ballett Agentur“ aus Mainz organisierte Tournee vereinigt die hoffnungsvollsten Newcomer der internationalen Ballettszene auf einer Bühne.

Die 19-jährige Mainzerin Fabienne Hott wird als Vertreterin der Kiewer Nationaloper teilnehmen und ist die erste deutsche Tänzerin in dem renommierten Ensemble,

Young Ballet of the World“ ist ein Ballettabend der besonderen Klasse. Er konzentriert sich gleich dreifach auf die Spitze: Spitzentanz, mit Spitzentänzern aus Spitzenkompagnien. Zuschauer dürfen sich auf den besonderen Genuss freuen, klassisches Ballett der russischen Tradition ohne störende Showeffekte und überbordende Kulissen in seiner reinsten Form dargeboten zu bekommen. Das Balletterlebnis komplettieren junge, mehrfach ausgezeichnete deutsche Talente mit zeitgenössischen Choreographien der international tätigen niederländischen Choreographin Regina van Berkel.

Weitere Informationen und Kartenvorkauf online unter www.ballettgala.de

Bild: Elizaveta Kokoreva und Denis Zakharov (Rechte: „IFBC“ / „International Ballet Dancers and Choreographers Competition 2017“)

 

Zusatztermin wegen großer Nachfrage:

Do. 22.Februar, Konzerthaus Karlsruhe, 20 Uhr

GERD DUDENHÖFFER SPIELT AUS 30 JAHREN HEINZ BECKER-PROGRAMMEN

Kennen Sie das nicht auch? Da passiert Ihnen etwas und Sie denken sich: Das habe ich doch schon einmal erlebt!? Die Psychologie spricht hier von einem Déjà-vu, zu Deutsch: schon gesehen. Genau so heißt das neue Programm des Kabarettisten Gerd Dudenhöffer alias Heinz Becker. Und tatsächlich wird sich der aufmerksame Zuschauer sagen: Déjà vu – schon gesehen! Denn Dudenhöffer, seit nunmehr über 30 Jahren als Heinz auf der Bühne, hat in seinen bislang 16 Programmen geblättert und die Highlights herausgepickt. Doch ein Herunterleiern von alten Pointen ist „DEJA VU“ keineswegs: Dudenhöffer legt einmal mehr den Finger auf die Wunden der Gesellschaft und zeigt, wie sich Geschichten wiederholen und sich Geschichte zu wiederholen droht.

Gerade aus dem Blickwinkel des engstirnigen Spießbürgers, den das Publikum so gerne belächelt, liefert der Kabarettist bittersüße An- und Einsichten, die beweisen, dass nicht alles Gold ist, was glänzt – und umgekehrt. Nicht umsonst erfreuen sich Fernsehaufzeichnungen vergangener Dudenhöffer-Programme immer wieder großer Beliebtheit. So wie Forscher der Universität im schottischen St. Andrews mit Gehirn-Scans die Entstehung eines Déjà-vus erforscht haben, hat sich auch Heinz Beckers Schöpfer indie Erinnerungen seiner Bühnenfigur eingeloggt. Was er dort gefunden hat, kann man ab März 2017 auf den deutschsprachigen Bühnen erleben. Bienvenue DEJA VU.

Karten an allen bekannten Vorverkaufsstellen von CTS

Tel. Kartenservice: 0721/23000 Internet :www.foerderkreis-kultur.de

Benefizveranstaltung für Karlsruher Tafel e.V.

Do. 22.Februar, Karlsruhe Badisch Brauhaus (Veranstaltungsebene), 20 Uhr

ABENTEUER TRAILRUNNING Multimedia-Show von Günter Kromer

Die vielseitigen Erlebnisse beim Trailrunning, also beim Laufen auf schmalen Pfaden in der Natur, begeistern immer mehr Menschen. Anspruchsvolle Trails durch den Wald, über das Gebirge, durch Wüsten oder am Meer und ständig wechselnde Anforderungen, mal bei Traumwetter, mal bei glühender Hitze, strömendem Regen oder eisiger Kälte, bei Tag und durch die Nacht, bescheren uns einzigartige Abenteuer. Der Karlsruher Günter Kromer läuft nicht nur seit vielen Jahren auf außergewöhnlichen Wettkämpfen, er fotografiert unterwegs auch sehr viel für ein Laufmagazin. Bei seiner Multimedia-Show zeigt er die besten Fotos und kurze Filme seiner mehr als 60 Trail-Wettkämpfe und erzählt live von spannenden, lustigen oder emotional unvergesslichen Erlebnissen. Der Schwerpunkt liegt bei Marathon des Sables (237 km 6 Tagen durch die Sahara), Ultratrail du Mont Blanc (168 km und 9600 Höhenmeter nonstop um den Mont Blanc), Cami de Cavalls (185 km auf anspruchsvollen und wunderschönen Trails nonstop rund um Menorca) sowie bei seinem Lieblings-Tipp: einzigartige Trail-Wettkämpfe über Vulkane und durch urwaldhafte Vegetation auf den Azoren-Inseln Faial, Pico, Sao Jorge und Santa Maria. Dazu zeigt er eine kurze Übersicht auf andere empfehlenswerte Trail-Events.

Der komplette Eintrittspreis wird an diesem Abend der Karlsruher Tafel e.V. gespendet. "Heute ist es in Zeiten unglaublicher Lebensmittelverschwendung wichtiger denn je zuvor, dass Vereine wie die Karlsruher Tafel ehrenamtlich dafür sorgen, dass Lebensmittel nicht im Müll landen sondern kostenlos Menschen gegeben werden, die sich gutes Essen nicht mehr leisten können", sagt Günter Kromer.

 

Do. 22.Februar, Bad Bergzabern, Haus des Gastes, 20 Uhr

CELTIC RHYTHMS OF IRELAND Best Irish Dance Show & Live Music

Nach der überwältigenden Erfolgsshow SPIRIT OF IRELAND mit über 300.000 Besuchern in fünf Jahren, kommen die Produzenten 2018 mit einer neuen Showsensation auf den deutschen Konzertmarkt: Eine neue , beeindruckende Irish Dance Show meisterhafter inszeniert von Startänzer und Choreograph ANDREW VICKERS Und der Name der Show ist Programm: Elektrisierende und dynamische Rhythmen treiben die Tänzer zu immer perfekteren Ausdrucksformen, zu großer Lebendigkeit und Authentizität an. CELTIC RHYTHMS OF IRELAND vermittelt die typisch irische Stimmung. Sie verbindet rasante und temporeiche Stepptänze und eine kraftvolle Performance mit stürmischer und begeisternder Irish Folk Music. Diese Show ist tief verwurzelt in der irischen-keltischen Tradition, gepaart mit modernen Elementen und vereint die besten Tänzer und Musiker der Insel. Ausnahmetänzer und Dance Captain- Andrew Vickers konkurriert in leidenschaftlicher Intensität mit herausragenden solistischen Einlagen der Musiker um die Gunst des Publikums.

Im Unterschied zu vielen anderen Tanzproduktionen paart CELTIC RHYTHMS OF IRELAND die ausdrucksstarke Atmosphäre des irischen Lebensgefühls mit der rhythmischen Kraft moderner Musikstilistik. Authentische jahrhundertealte Tradition trifft bei dieser außergewöhnlichen Show auf moderne, kreative und aktuelle Tanzperformance. Ein beeindruckendes Liveerlebnis für jeden Irish Dance- und showbegeisterten Zuschauer.

ALLES LIVE! CELTIC RHYTHMS OF IRELAND baut auf die Virtuosität und Spitzenleistung seiner Ausnahmetänzer und Musiker. Deshalb gibt es kein einziges Playback in dieser Show. Dieses Alleinstellungsmerkmal unterscheidet dieses Ensemble von den meisten anderen Irish Dance Shows und verleiht ihr eine ehrliche und ursprüngliche Kraft. Ein irischer Abend voller Lebenslust, rhythmischer Dynamik, tänzerischer Ausdruckskraft und traumhaft schönen keltischen Melodien-eine atemberaubende Synthese aus Tapdance, Folklore und Musikshow. Eben ein typisch irischer Abend!

Do.22 - Sa.24.Februar, Karlsruhe, Filmtheater Schauburg

KUNST IM AUGE DER KAMERA cineart filmfestival findet erstmals in der SCHAUBURG statt

Das cineart filmfestival findet erstmalig parallel zur art karlsruhe statt. Von Donnerstag, 22., bis Samstag, 24. Februar 2018, wird eine exklusive Filmauswahl über verschiedene Künstler wie Gerhard Richter, Julian Schnabel, Camille Claudel oder Banksy gezeigt, die mit ihren Werken die Kunst maßgeblich geprägt haben. Zudem wurden auch Filme ausgewählt, die Einblicke in die spannende Welt des Kunsthandels geben, aber auch eine historische Beleuchtung zum Beispiel des schwierigen Themas Beutekunst des Dritten Reichs wird nicht ausgelassen.

Mit dem cineart filmfestival möchten wir die art karlsruhe noch näher an die Stadt Karlsruhe heran holen und bieten hierbei ein hochwertiges Filmprogramm an“, so Filmboard-Chef Dr. Oliver Langewitz. Das Filmfestival will hierdurch zeigen, wie vielfältig sich auch das Medium Film mit dem Thema Kunst auseinander setzt und hier sehr individuelle und ungewöhnliche Perspektiven auf den kreativen, schöpferischen Akt von Künstlern gewähren kann. Das cineart filmfestival ist eine Kooperation des FILMBOARD KARLSRUHE mit der KME Karlsruhe Marketing und Event GmbH und der SCHAUBURG und wird wird von der Stadt Karlsruhe unterstützt.

 

Das Filmprogramm:

Do, 22. Februar, 16:00 Uhr: EIN ANDALUSISCHER HUND (Originaltitel: UN CHIEN ANDALOU) ist ein Film von Luis Buñuel und Salvador Dalí, der zum ersten Mal 1929 in Paris vorgeführt wurde. Er gilt als Meisterwerk des surrealistischen Films. Der Prolog zeigt einen Mann, der ein Rasiermesser schärft, dann eine Wolke, die vor dem Vollmond vorbeizieht. Der Mann schneidet einer vor ihm sitzenden Frau mit dem Rasiermesser durchs Auge. Weitere absurde Szenen, die durch keine erkennbare Handlung zueinander gehören – wohl aber dieselben zwei Personen zeigen – sind durch Zwischentitel („Acht Jahre später“, „Gegen drei Uhr morgens“, „Vor sechzehn Jahren“, „Im Frühling“) grob voneinander getrennt. Bekannte Einstellungen sind die Brüste einer Frau, die sich unter den Händen des Mannes in ihr Gesäß verwandeln, eine in der Tür eingeklemmte Hand mit einem Loch, aus dem Ameisen kriechen und der Mann, der unterschiedliche Dinge an zwei Seilen hinter sich herzieht, darunter zwei mit je einem Eselskadaver gefüllte Konzertflügel und zwei Brüder der Armenschule.

ICH UND KAMINSKI (2015) ist ein Spielfilm von Wolfgang Becker nach dem gleichnamigen Roman von Daniel Kehlmann. Sebastian Zöllner (Daniel Brühl) ist Kunstkritiker und ein überheblicher, unangenehmer Mensch. Er lebt in der Wohnung seiner Freundin Elke und auf ihre Kosten. Zöllner will eine Biografie über den als „blinden Maler“ bekannt gewordenen Manuel Kaminski (Jesper Christensen) schreiben und damit endlich einen großen Erfolg landen. Er setzt darauf, dass nach dem absehbaren Tod des betagten Künstlers sein Buch ein Verkaufsschlager sein und zu einem Standardwerk wird. Seine Vermutung: Kaminiski ist gar nicht erblindet, er hat die Kunstwelt in dieser Hinsicht betrogen.

 

19:00 Uhr: Gerhard Richter, einer der international bedeutendsten Künstler der Gegenwart, öffnete der Filmemacherin Corinna Belz im Frühjahr und Sommer 2009 sein Atelier, wo er an einer Serie großer abstrakter Bilder arbeitete. Der Dokumentarfilm GERHARD RICHTER PAINTING gewährt einmalige Einblicke in die Arbeit des Künstlers. In hoch konzentrierten Einstellungen lässt uns der Film an einem sehr persönlichen, spannungsgeladenen Schaffensprozess teilhaben. Wir sehen, wie Richter malt, wie er seine Bilder betrachtet und beurteilt, wie er überlegt, abwartet, verwirft, überarbeitet, manchmal auch zerstört und neu beginnt. Corinna Belz lässt uns in ihrem klugen, aufmerksamen Film den vielschichtigen Vorgängen künstlerischen Schaffens näher kommen. Auf der art karlsruhe ist Gerhard Richter in diesem Jahr auch Schwerpunkt der Sonderausstellung "Sammlung Frieder Burda".

 

Freitag, 23. Februar, 17:00 Uhr: BANKSY – EXIT THROUGH THE GIFT SHOP ist ein bemerkenswerter Dokumentarfilm des britischen Streetart-Künstlers Banksy aus dem Jahr 2010. Bemerkenswert nicht zuletzt deshalb, weil der Film den leidenschaftlichen Do it yourself-Filmemacher Thierry Guetta begleitet, der einen Film über die Streetart-Szene drehe möchte. Dieser begleitet zu Beginn seinen Cousin, den französischen Künstler Invader, beim Anbringen seiner, dem Computerspiel „Space Invaders“ nachempfundenen, bunten Mosaike und lernt dadurch im Frühjahr 2006 Banksy kennen. Guetta verspricht Banksy, die beste Streetart-Dokumentation zu drehen, die es bisher gegeben hat. Allerdings nur mit mäßigem Erfolg. Daher wird er von Banksy überzeugt, selbst als Streetart-Künstler zu agieren. An diesem Punkt übernimmt Banksy die Regie. Thierry Guetta wählt das Pseudonym „Mr. Brainwash“ und fängt an, im großen Stil Kunst zu produzieren.

 

19:00 Uhr: DIE FRAU IN GOLD (Originaltitel: WOMAN IN GOLD) ist ein US-amerikanisches Filmdrama von Simon Curtis mit Helen Mirren in der Hauptrolle aus dem Jahr 2015. Der Spielfilm erzählt mit einigen Freiheiten gegenüber den tatsächlichen Geschehnissen die Geschichte um die Restitution, also die Rückgabe einiger Klimt-Gemälde, die die Nationalsozialisten enteignet hatten. Die Dramaturgie beleuchtet vor allem das Porträt der Adele Bloch-Bauer, später auch „Goldene Adele“ bezeichnet, das Gustav Klimt 1907 gemalt hatte. Der Wiener Industrielle Ferdinand Bloch-Bauer hatte das Porträt seiner Frau in Auftrag gegeben und bezahlt. Nach acht Jahren juristischen Kampfes gegen die Republik Österreich erfolgte 2006 die Rückgabe an die Erben.

 

Samstag, 24. Februar, 13:00 Uhr: Regisseur Pappi Corsicato gibt in seinem Film JULIAN SCHNABELA PRIVATE PORTRAIT (2018) Einblick in das private und das berufliche Leben des New Yorker Künstlers, der als Maler und als Filmemacher („Schmetterling und Taucherglocke“) arbeitet, als Enfant terrible und als Freigeist gilt. Im Dokumentarfilm spricht Schnabel über seine ersten Schritte als Künstler, seine Erlebnisse in der skandalumwehten Kunstszene von New York in den 1980er-Jahren und die künstlerischen wie persönlichen Krisen, die er durchlebte – zu denen der Tod seines Freundes Lou Reed gehörte. Außerdem öffnete Julian Schnabel, der im Film auch als verlässlicher Freund und liebender Familienvater gezeigt wird, sein privates Archiv. Neben Schnabel selbst kommen berühmte Freunde und Weggefährten zu Wort, darunter Al Pacino, Willem Dafoe, Bono und Emmanuelle Seigner. Auf der art karlsruhe finden sich gleich vier Galeristen, die Werke von Schnabel anbieten: Circle Culture Hamburg, Geuer & Geuer Art, Galerie Martina Kaiser und dem Kunsthaus Lübeck.

 

15:00 Uhr: Der Spielfilm CAMILLE CLAUDEL von Regisseur Bruno Nuytten mit Isabelle Adjani und Gérard Depardieu war 1988 an den Kinokassen in Frankreich ein großer kommerzieller Erfolg. Der Film erzählt vom ersten Treffen von Camille Claudel und Auguste Rodin Im Jahr 1885. Er ist ein bekannter Künstler. Sie wird eine seiner Schülerinnen und später seine Assistentin und Geliebte. Zeitweise beflügeln sie sich gegenseitig, aber Rodin fühlt sich Camille überlegen, will seine Lebensgefährtin jedoch nicht verlassen. Nach einer langen Affäre bricht sie mit ihm und zieht in eine Kellerwohnung, wo sie isoliert lebt. Sie schwankt zwischen Ausbrüchen von Schöpfungsdrang und Zerstörungswut, in der sie alle von ihr erstellten Statuen zerschlägt. Am Ende des Films wird sie in eine psychiatrische Anstalt abgeführt.

 

Fr.23.Februar, Reithalle Rastatt, 20 Uhr

PAT FRITZ Duo

Akustisch, ohne Rhythmusgruppe und Solisten, im Duo - nur mit E-Bass und Gitarre dezent begleitet - mit dieser Variante wird der gebürtige Badener Pat Fritz in der Reithalle am 23. Februar 2018 seine Songs darbieten. Mit seiner markanten Stimme wird er seinen Songs viel Platz geben, das Publikum kann dazu Platz nehmen und hautnah die pure Musik aufsaugen und genießen. Die durchaus anspruchsvolle Art der Darbietung zählt zweifellos zu den Stärken des Musikers Pat Fritz.

Karten gibt es im Vorverkauf beim Ticket- und Konzertservice in der BadnerHalle, Telefon 07222 - 78 98 00, an allen bekannten Vorverkaufsstellen, unter www.reservix.de und www.eventim.de sowie an der Abendkasse.

Sa. 24.Februar, BadnerHalle Rastatt 20 Uhr

STAHLZEIT Die spektakulärste RAMMSTEIN Tribute Show

RAMMSTEIN hat mit brachialem Sound, rauer Attitüde und dem Spiel mit dem Feuer ein weltweit einzigartiges Genre geschaffen. Die Shows sind explosive Inszenierungen und fulminante Gesamtkunstwerke. Während die künstlerische Dimension RAMMSTEINs für viele ein unerreichbar beeindruckendes Schauspiel bleibt, leben und atmen STAHLZEIT im Takt dieses musikalischen Brachial-Herzschlags. Durch ihre Adern fließt der unstillbare Drang, auf der Bühne neue Dimensionen zu kreieren, die mit den Grenzen des Vorstellbaren kokettieren.

Eingebettet in ein Hitfeuerwerk aus RAMMSTEIN-Songs aller Schaffensphasen, erwacht Abend für Abend eine Liveshow zum Leben, die dem Original in puncto Aufwand in nichts nachsteht, inklusive einer ebenso kompromisslosen wie spektakulären Pyro-Show. Mehrere Trucks und Nightliner rollen mit der gigantischen Produktion von STAHLZEIT durch die Lande. Über 80 Shows absolviert die Band jährlich, deren Sänger Heli Reißenweber in Sachen Aussehen, Stimme und Performance verblüffende Ähnlichkeit mit Till Lindemann besitzt. Und das europaweit. Ein Mix aus Bühnenelementen verschiedener RAMMSTEIN – Tourneen rollt mit STAHLZEIT in die Städte: riesige Bühnenventilatoren, bewegliche Lichttraversen und Hebebühnen, dazu ein bombastischer Sound, der sich mit jedem Dezibel nach dem Ausmaß der charakterstarken RAMMSTEIN Gigantomanie anfühlt. Die Songauswahl wird stets aktualisiert. „Wir halten es für unsere Fans und für uns immer spannend und entwickeln das Programm regelmäßig weiter“, so Reißenweber. „All die ganz großen RAMMSTEIN-Hits sind natürlich ein permanenter Bestandteil unserer Show. Und wir haben auch ganz neue Songs und Showelemente im Programm.“ Schweiß, Feuer und diese einzigartige Brachial-Energie fährt den Besuchern während der rund zweieinhalbstündigen Show durch Mark und Bein.

Kein Wunder - STAHLZEIT sind die europaweit meistgebuchte Tribute Show und setzen mit ihr neue Maßstäbe. Nicht nur für RAMMSTEIN-Fans ein gigantisches und einzigartiges Live-Erlebnis.

Die begehrten STAHLZEIT-FAN-Tickets und weitere Informationen gibt´s exklusiv unter WWW.STAHLZEIT.COM

 

Fr.23.Februar, Kurhaus Baden-Baden, 20 Uhr

FLORIAN SCHROEDER Kabarett

"Ich bin ein Teil von jener Kraft, die stets das Böse will und stets das Gute schafft", sagt der Teufel Mephisto bei Goethe. Was würde er heute sagen, im permanenten Ausnahmezustand unserer Zeit? Sie alle wollen zu den Guten gehören! Aber kommen Sie damit auch dorthin, wo Sie hin wollen? Oder nur in den Himmel? Und wenn "Gutmensch" ein Schimpfwort ist, wollen Sie dann nicht doch lieber böse sein? Nur: Die Bösen sprengen sich in die Luft, glauben an die Erlösung im Jenseits und produzieren zu viel CO2. Die Guten essen Eier von glücklichen Hühnern und tragen Uhren, die ihnen sagen, wie viele Schritte sie heute noch machen müssen. Sie wollen frei sein und sind doch Gefangene der Technik. So glauben die Guten fest an das iPhone 10s und die erlösende Kraft des BioSupermarkts. Fundamentalismus meets Foodamentalismus. In Zeiten ansteigender Hysterie stellt Florian Schroeder die Fragen, auf die es wirklich ankommt: Wie kommt das Böse in die Welt? Und wie kriegen wir es da wieder raus? Wie nahe Gut und Böse, Liebe und Hass, Freund und Feind beieinander liegen weiß jeder, der einmal morgens um sieben am Straßenverkehr teilgenommen hat.

So.25.Februar, Rohrbach Dorfgemeinschaftshaus, 17 Uhr

DEHÄÄM UN ANNERSCHTWU Lesung von Regina Pfanger mit Musik:

Im Rahmen des Rohrbacher Buchwinters findet am 25.2 um 17 Uhr im örtlichen Dorfgemeinschaftshaus eine Lesung mit der Autorin Regina Pfanger statt. Unter dem Titel „Dehääm un annerschtwu - G’schichte un Gedichte aus Afrika und der Pfalz“ gibt die Autorin Anekdoten aus ihrem 15-jährigen Aufenthalt in Afrika zum Besten. Im Wechsel zwischen Dialekt und Hochdeutsch werden bei der Veranstaltung auch Auszüge der Werke „Moussa oder das Bilderverbot“ sowie „Fast eine Liebesgeschichte“ vorgestellt. Musikalisch wird die Veranstaltung begleitet von der Cellistin Isabel Eichenlaub. Karten sind im Vorverkauf an den bekannten regionalen Vorverkaufsstellen oder im Internet unter www.rohrbach-pfalz.eu erhältlich.

Sa.24.Februar, BEGEGNUNG MIT BRACO in Karlsruhe-Durlach

Braco´s Blick verbindet Dich mit Deinem inneren Wesen, mit dem Reinsten in Dir, mit Deinem inneren Heiler. In diesem Moment scheint die Zeit stehen zu bleiben. Ein warmes Gefühl berührt Dein Herz. Innere Stille und Frieden breiten sich in Dir aus.

Ein außergewöhnlicher Moment, der Dich verwandeln kann. Lebensprobleme, Schwierigkeiten in Familie und Beruf finden eine unerwartet, positive Wende. Seit 1995 widmet Braco sein Lebenswerk der Aufgabe, seine Gabe mit den Menschen zu teilen.

Er vermittelt weder Lehren noch Lebensphilosophien, noch hat er jemals ein Interview in den Medien gegeben. Was er gibt, ist sein Blick. Er steht nur einige Minuten schweigend vor den Menschengruppen und schaut sie an.

Es sind am 24.02.18, 3 Begegnungen möglich: um 10:00 Uhr - um 11:00 Uhr und um 12:00 Uhr. Dauer ca. 20 Minuten. Wir bitten darum 20 Min vorher die Plätze ein zu nehmen. Bitte beachten Sie, dass das Mindestalter für diese Veranstaltung bei 18 Jahren ist. Kinder und schwangere Frauen ab dem dritten Schwangerschaftsmonat können nicht teilnehmen. Es dürfen Fotos von Kindern, Freunden und Verwandten mitgebracht werden.
Preis: 15,- Euro pro Begegnung inkl. einer DVD im Wert von 15,- Euro
Ort: Schloss Durlach, Festsaal/Erdgeschoss, Pfinztalstraße 9, 76227 Karlsruhe-Durlach

 

Do.1.März, Karlsruhe Schwarzwaldhalle, 20 Uhr

BOYBANDS FOREVER Die Show mit den Hits der größten Boygroups aller Zeiten!

Ob „New Kids on the Block”, „Take That”, „Backstreet Boys” oder „One Direction” – nichts polarisiert und fasziniert so sehr wie Boybands. Seit Generationen verkaufen sie weltweit Millionen Tonträger und brechen mindestens ebenso viele Herzen. Riesenerfolge, Massenhysterien, ungebrochene Begeisterung und unsterbliche Popsongs. Kommen Sie mit uns auf eine aufregende Welt- und Zeitreise, wenn BOYBANDS FOREVER für einen Abend das Boyband-Feuer neu entfacht und die besten Songs in einer großartigen Live-Show vereint.

BOYBANDS FOREVER ist eine Musical-Show, die uns das Phänomen und sein Erfolgsgeheimnis ergründen lässt – Step by Step und Hit für Hit. Zusammen mit unserer erstklassigen Cast, begeben wir uns auf eine spannende Rundreise durch die Jahrzehnte, über die Kontinente und erfahren alles über die Essenz der ultimativen Boyband. Was ist es, was diesen Zauber ausmacht, die Emotionen auslöst? Welche Rolle spielen die Charaktere, die Outfits, die Videos? Die Neugierigen werden verstehen, die Töchter die Jugend ihrer Mütter nachempfinden und die Fans dürfen endlich mal wieder Fan sein: Zwei Stunden voller perfekter Choreografie, beeindruckender Dancemoves und cooler Styles, aber auch viel Spaß, Selbstironie und vor allem einzigartiger Melodien mit den so besonderen Gesangsharmonien.

Für die künstlerische Umsetzung konnte Marvin A. Smith für die Choreografien gewonnen werden. Er gilt als internationaler Fachmann in dieser Sparte, arbeitete mit Weltstars wie Michael Jackson, En Vogue, Donna Summer oder Anastacia und hat sich mittlerweile auch in Deutschland, nicht zuletzt durch seine Arbeit mit Helene Fischer, einen Namen gemacht. Die musikalische Leitung für Boybands Forever hat Christoph Papendieck übernommen. Er gehört als musikalischer Direktor ebenfalls zum Kreativteam von Helene Fischer, ist aber auch Produzent, Songwriter und international gefragter Live-Musiker u.a. als Keyboarder für Tom Jones. Für den Roten Faden durch die Show sorgt ein Moderator. Die Comedian Ole Lehmann und Dittmar Bachmann werden dies alternierend tun und ihren Beitrag leisten, um mit dem Publikum die wilde, aber auch merkwürdige Welt der Boybands zu feiern – mit einer Bestandsaufnahme und einem Rückblick auf die besten Momente und schönsten Songs und das mit einem verschmitzten Lächeln.

Zusammen mit einer erstklassigen Band und Cast werden bei BOYBANDS FOREVER all die großen Hits der wichtigsten Boybands präsentiert: Mit den Hits der Backstreet Boys, Take That, East 17, New Kids on the Block, Boyzone, N´Sync und One Direction.

Die fünf Protagonisten der Show werden nicht nur die weiblichen Fans verzücken. Und natürlich bringen die fünf Charaktere: der Schwiegersohn John, der süße Sascha, der sportliche Rik, der dramatische Lucian und der namenlose Fünfte neben ihren außergewöhnlichen Stimmen auch so einiges fürs Auge mit. Wir sind sehr gespannt, wer Ihr Liebling wird!

BOYBANDS FOREVER ist die Musical-Show für einen perfekten Mädelsabend – oder um einfach zusammen mit seinen Liebsten in die wilde Jugendzeit zurückzublicken. Ob mit der alten Clique, der besten Freundin von damals, mit der eigenen Tochter oder dem Ehemann. Auf jeden Fall mit einem Prosecco und dem Fan-Shirt Ihrer liebsten Boyband – für einen unvergesslichen Abend wieder 17 sein! (Buch & Regie: Thomas Hermanns)

Karten an allen bekannten Vorverkaufsstellen von CTS und Reservix / Tel. Kartenservice: 0721/3848772 / www.foerderkreis-kultur.de

 

Do.22.März, Karlsruhe Substage, 20 Uhr

RUSSKAJA - Schalten den „Kosmopoliturbo“ ein: Russisch-wieniersche Ska-Balkanbeats live auf Tour.

Dass gerade Wien als Tor zum Balkan und interkulturelle Mega-Metropole ein wahrer Kreativ-Schmelztiegel für charakterstarke Künstler gilt, ist nicht erst seit Falco weltbekannt. Auch die russisch-wieniersche Band RUSSKAJA wird diesem Ruf mehr als gerecht – frei nach dem Motto „I changed my vodka for the whiskey, that ´s why I got this voice. I changed my Olga for the Britney because I had no choice“ mischt die Combo mit charismatischem Tonfall Ska, Balkan-Beats, Polka, Folklore und Funk-Sounds zu einer einzigartigen Melange.Für eine Welt, in der die kosmopolitische Welle ohnehin sämtliche Grenzen wegspült, haben RUSSKAJA ihr jüngstes Album auch noch "Kosmopoliturbo" benannt.  Ihre optimistisch kraftvollen Songs pendeln zwischen Ländern, Sprachen und Kulturen - High Speed Polka Ska Groove trifft auf virtuose Dreck-Gitarre. Stürmische Gebläse-Girlanden und hinreißende Geige bringen die große Bassbariton-Stimme des Frontmanns Georgij Alexandowitsch Makazaria zum Strahlen. RUSSKAJA, in ihren Wurzeln austro-sowjetisch, sind seit 2005 auf Tour und verkörpern sowohl in ihrer Zusammensetzung als auch in ihrer Musik den zeitgenössischen Kosmopoliten. Die sieben mit sämtlichen musikalischen Weihen geadelten Publikumslieblinge hüpfen mit Turbopolka über Genre-Grenzen und vermengen in weltbürgerlicher Manier slawische Leidenschaft mit Stilen durch Kollektivgefühlsbewusstseinserweiterung (KGB) rund um den Globus. 

Mi., 10.Januar, Mannheim Capitol, 20 Uhr

MAXI GSTETTENBAUER Lieber Maxi als normal

Der kellergebräunte Comedy-Nerd kommt mit neuem Programm

Normal kann jeder, doch Maxi kann nur einer! Nach „Nerdisch By Nature“ und „Maxipedia“ wächst der kellergebräunte Comedy-Nerd in „Lieber Maxi als normal!" immer weiter zum scharfen Beobachter des Alltags heran. Normal war nie ein Fall für Maxi (Gstettenbauer). Keine klassische Ausbildung, kein Studium, nicht mal Abitur! Was für jeden anderen Beruf eine Katastrophe wäre ist für die Comedy genau richtig! Von der Schule direkt nach Köln in die Comedy-Welt! Seit acht Jahren tummelt sich der bekennende Sonnenvermeider auf den Bühnen dieses Landes und redet über die Dinge, die ihn am meisten beschäftigen und teilt seine Verwunderung mit dem Publikum. Über 3 Millionen Klicks auf YouTube, zahlreiche TV-Auftritte und die Auszeichnung mit dem Jury- Preis des großen Kleinkunstfestivals 2016 sprechen für sich.

Mi., 17.Januar, Mannheim Capitol, 20 Uhr

FELIX KLEMME Natürlich sein

Felix Klemme – “Bester Personal Trainer Deutschlands”, Diplom Sportwissenschaftler, begnadeter Life Coach, Erfolgsautor und Kopf der erfolgreichen Sendung „Extrem schwer“ geht mit seinem ersten Programm „Natürlich sein“ auf bundesweite Tour. Wir halten jeden Tag unser Glück in der eigenen Hand. Neben gesunder Ernährung und Bewegung gibt es einen weit wichtigeren Teil, der unsere Gesundheit beeinflusst und genau diesen Teil können wir maßgeblich jeden Tag auf vielen Ebenen selber beeinflussen. Felix Klemme nennt diesen Bereich das „Natural Network“ und er zeigt auf seiner Deutschlandtour, wie es jedem gelingen kann, nicht nur gesund, sondern zufrieden, glücklich und erfolgreich zu sein. Wer Felix Klemme live erlebt, darf sich auf eine Begegnung freuen, die geprägt ist von Leidenschaft, Motivation, Fachwissen und einer riesigen Portion Lebensfreude, die ansteckt. Gesundheit ganz einfach. Wer gestern Morgen gesagt hat, ist heute an der Reihe zu beginnen.

Auf jedem gekauften Ticket ist ein Gutscheincode für 2 Wochen Probetraining bei Felix gegründetem Unternehmen Outdoor Gym, welches Gruppentrainings im schönsten Fitnessstudio der Welt anbietet: draußen in der Natur.

Fr.19.Januar, Rastatt, Reithalle, 20 Uhr.
MICHAEL FITZ
„Des bin I“

Die Nische, die Michael Fitz mit inzwischen sechs erfolgreichen Soloprogrammen als leidenschaftlicher Allein-Gitarrist/Sänger/Erzähler mit seiner eigenwilligen Kombination aus Liedern, Geschichten und hintersinnigem Humor gefunden hat, ist noch lange nicht voll und ganz erschlossen. Und mit jedem Thema, das der 56-jährige Schauspieler und Song-Schreiber auf sein unnachahmliche Art in Musik und Poesie umsetzt, öffnet sich auch für Ihn selbst ein neuer Kosmos, ein pfadloses, unentdecktes Land das erkundet und erforscht werden will. Mit den Jahren hat er viel erlebt, vieles aufgelesen und gesammelt und oft spontan umgesetzt. Er ist Manchem so ernsthaft wie humorvoll auf den Grund gegangen, bis hinein in die letzte und oft ganz einfache Wahrheit. All das steckt in seinen so tief- wie hintersinnigen Songs. Und weil es diesmal einfach passt, sind einige der alten Perlen nun auch wieder im Programm enthalten und dürfen dort noch einmal glänzen. Wiederfinden kann sich in diesem zweistündigen Panoptikum der kleinen und großen menschlichen und vor allem männlichen Gefühle und Befindlichkeiten Jede/r, allemal. Liedermaching eben – im besten Sinne.

Fr. 19. Januar 2018, 20.00 Uhr Festhalle Karlsruhe-Durlach

RAMON CHORMANN „... ODER SUNSCHT WAS!“

Die Probleme des Alltags werden treffsicher auf den Punkt gebracht, das Publikum weiß von der ersten Sekunde an, was ihm mal wieder alles passiert ist, weil sich jeder selbst erkennt in den Geschichten über Missgeschicke, Unarten, Servicewüste Deutschland und Unverschämtheiten anderer Menschen. Über all das kann sich Ramon Chormann herrlich „uffreesche“, gepaart mit teils heiteren, teils besinnlichen Liedern am Klavier und obendrein noch das neuste von „es Zuchtheislers Annemarie“ und „es Bleedmanns Peter“, Chormann pur.

In seinem neuem, nunmehr 7. Bühnenprogramm „... oder sunscht was!“ geht es darum, was wir eigentlich wollen. Will’sche des oder des ... oder sunscht was! Alltagsentscheidungen machen uns das Leben schwer, wir sehen uns überfordert damit, uns festlegen zu müssen und fühlen uns schlecht, weil wir so viele Auswahlmöglichkeiten haben. Das ist alles andere als alternativlos und sorgt natürlich auch für nachdenkliche Momente, die Ramon Chormann letzten Endes doch wieder in allgemeinem Gelächter auflöst. Kabarettistisch-satirische Unterhaltung auf hohem Niveau mit der Grundfrage „was willschen Du eigentlich?“, ein Muss für alle Chormann-Fans und (wie er sie nennt) „mitgebrachte Personen“.

Weitere Informationen unter www.chormann.de / Karten an allen bekannten Vorverkaufsstellen von CTS & Reservix / Tel. Kartenservice: 0721/3848772 Internet: www.foerderkreis-kultur.de

 

Mit WinterWorld ins neue Partyjahr

20 TopDJs und LiveActs elektronischer Musik am 20.01.2018 bei WinterWorld in Karlsruhe. Nach der gelungenen Premiere im vergangenen Jahr in Karlsruhe wird bei WinterWorld auch am 20.01.2018 (20-06 Uhr) in der dm-Arena gefeiert. 20 TopDJs und LiveActs der elektronischen Musikszene starten hier ins neue Partyjahr. Mit dabei sind u.a. DJ Rush, Klaudia Gawlas, Lexy & K-Paul, Neelix und Netsky. Rund 10.000 Besucher werden erwartet.

Auf dem Mainfloor „Nordpol“ stehen Künstler unterschiedlicher Stilrichtungen der elektronischen Musik auf der Bühne. Mit dabei sind u.a. Lexy & Kpaul, Netsky, Cuebrick und Neelix, der in diesem Jahr bei den Festivals NATURE ONE und MAYDAY einer der meist gefeierten Acts war. Auf Facebook folgen dem aus Hamburg stammenden DJ bereits über eine Million Fans. Frauenpower heißt es in der „Blue Box“ mit Klaudia Gawlas, Charlotte de Witte und Kerstin Eden. Klaudia Gawlas wurde bereits vier Mal in Folge von den Lesern des FAZE-Magazins zum „Best DJ“ gewählt. Ein weiteres Highlight ist DJ Rush aus Chicago. Seit den 90er Jahren ist er fester Bestandteil der internationalen Techno-Szene.

Im „Ballroom“ wird zu minimalistischen Klängen von Dominik Eulberg bis hin zum housigen Sound von HUGEL gefeiert. Mit seinem Track „I believe I’m fine“ feat. Robin Schulz war der Franzose HUGEL zuletzt neun Wochen in den offiziellen Charts vertreten. Mit WinterWorld fand 2017 erstmals eine große Veranstaltung für elektronische Musik in der dm Arena in Karlsruhe statt. Aufwendige Licht-, LEDund Laserinstallationen, perfekte Soundanlagen, Deko-Elemente und Ambient-Beleuchtung sorgten für eine optimale Atmosphäre. „Die Hallen bieten sehr gute Voraussetzungen für diese Art von Veranstaltung. Zehn Stunden Party erwarten die Fans bei WinterWorld. Um auf das Auto zur Anreise verzichten zu können, dient die Eintrittskarte gleichzeitig als Fahrkarte im KVV-Gebiet (Karlsruher Verkehrsbund). So kommen die Besucher kostenlos zur dm-Arena und zurück. Tickets gibt’s unter winter-world.com und bei allen bekannten Vorverkaufsstellen. Kostenlose Hin- & Rückreise mit der Eintrittskarte mit allen KVV-Verkehrsmitteln (Bus/Bahn 2. Kl.) im KVV-Raum. Gültig 20.01. (ab 15 Uhr) bis 21.01. (12 Uhr). kvv.de

 

Do. 25.Januar 2018, 20.00 Uhr Schalander in der Hoepfner-Brauerei

GOITSE Contagiously energetic Irish Music

Hier und da taucht in der Musikszene ein Talent auf, das man als Wunderkind bezeichnen könnte. Als 2009 gleich fünf davon im irischen Limerick eine Band gründeten, war es auf gut Deutsch „der Hammer“. Natürlich wird überall auf der Welt gerne übertrieben, aber sehen wir doch den Tatsachen nüchtern ins Auge: Der Bodhrán-Spieler Colm Phelan hat in zwei aufeinander folgenden Jahren den All Ireland Champion Titel gewonnen und wurde der erste Weltmeister auf der irischen Rahmentrommel. Banjo-Spieler James Harvey wurde gleich viermal All Ireland Champion und auf seinem „Zweitinstrument“, der Mandoline, „nur“ dreimal. Akkordeonist und Pianist Tadhg O’Meachair gehört auch zu der illustren Runde der All Ireland Champs. Zudem hat er das Repertoire des Irish Folk um etliche markante Eigenkompositionen bereichert. Beim ihrem Bachelor of Art Studium an der Limericker Uni trafen die jungen Iren den amerikanischen Gitarren-Crack Conal O’Kane. Áine McGeeney spielt nicht nur virtuos Fiddle sondern hat auch eine honigsüße Sopran-Stimme, welche die irische Presse an die junge Kate Rusby erinnert. Áine singt sowohl auf Gälisch als auch in Englisch.

Allein virtuos musizieren zu können, ist aber nicht genug, um als Band auf sich aufmerksam zu machen. So jung und frisch die Fünf sind, so ist es auch ihr Ansatz, Irish Folk zu arrangieren. Sie haben erkannt, dass in einer immer multikultureller werdenden und sich vernetzenden Welt auch die irische Tradition darauf eine Antwort geben muss. Es werden also Zitate aus traditionellen Spielweisen anderer Länder hinzugezogen und auch prickelnde Harmonien und erfri-schende Rhythmen ersonnen. Mit den alten Traditionen Irlands bricht man jedoch nicht. Sie werden neu aufgelegt und weiter entwickelt. Goitse haben die Tür zur Weltmusik, die bereits Beoga einige Jahre zuvor aufgestoßen haben, jetzt noch einen Spalt weiter geöffnet und das ist gut für Irland. Es ist auch gut für das Publikum und die Medien. Dank Bands wie Goitse geht die Evolution der irischen Musik weiter.

Weitere Informationen unter www.chormann.de / Karten an allen bekannten Vorverkaufsstellen von CTS & Reservix / Tel. Kartenservice: 0721/3848772 Internet: www.foerderkreis-kultur.de

Fr., 26.Januar, Mannheim Capitol, 20 Uhr

THORSTEN HAVENER Feuerproben

Anders. Geheimnisvoller. Dunkler. Denn dieses Mal geht es um Deinen Kopf!
Um Deine Gedanken. Dein Glück. Deinen Weg. Warum machen wir immer wieder dieselben Fehler? Wann hören wir auf zu tun, als wäre unser Leben eine Generalprobe? Und wie können wir diesen Teufelskreis durchbrechen? Thorsten Havener weiß: Antworten liegen immer in uns selbst! Die Reise dorthin ist ein Abenteuer. Das Leben ist eine tägliche Feuerprobe. Thorsten Havener - 90 Minuten Feuerproben live. Sei dabei!

 

Sa., 03.Februar, Mannheim Rosengarten, 20 Uhr

DAS PHANTOM DER OPER

Zum ersten Mal wird spektakuläre interaktive Multimedia Technik als künstlerischer Bestandteil in einem Musical eingesetzt. Erleben Sie Das Phantom der Oper auf noch nie dagewesene Weise.

Die Inszenierung der Erfolgsproduktion "Das Phantom der Oper", eine der erfolgreichsten Tourneeproduktionen, die aktuell in Europa unterwegs sind, wurde für die Saison 2016/17 von ihren "Machern" komplett neu bearbeitet.
Zum ersten Mal werden interaktive Videoanimationen in einem Bühnenmusical in dieser Art eingesetzt. Der Zuschauer wird auf nie dagewesene Weise in das mysteriöse Geschehen auf der Bühne eintauchen. Von Christines Garderobe in den oberen Etagen der Pariser Oper, wird der Zuschauer virtuell mit in die Tiefe gerissen, wo das Phantom im Unterbau der Oper seine Gemächer eingerichtet hat. Bei der Verfolgungsjagd durch das Kellergewölbe der Oper tropft es von den Wänden, Fackeln beleuchten die geheimnisvollen Gänge, gefährliche Schatten tanzen um die Darsteller, die Bilder bewegen sich um sie herum und lassen eine dreidimensionale Tiefe entstehen. Traum und Wirklichkeit verdichten sich zu einem undurchsichtigen und geheimnisvollen Ganzen. So, als sei er einer der Protagonisten, wird der Zuschauer in die Geschichte mit hinein gezogen. Auch diese Saison wird die Show von einem großen Live Orchester begleitet. Die Darsteller, neben Weltstar Deborah Sasson als Christine und Axel Olzinger in der Rolle des Phantoms, wurden eigens für diese großartige Produktion von den deutschen Musicalbühnen ausgewählt.

IMPRESSUM

Kontakt / Redaktion:
E-Mail: redaktion@dasszenemagazin.de


Redaktion:

Daniele Breveglieri / Michael D`Aguiar / Heike Keller / Markus Erbach


Anzeigen / Werbung:
Daniele Breveglieri

Tel: +49 (0) 157-8350 2160

info@dasszenemagazin.de

 

Herausgeber:

Wortmeier Medien und Internethandel UG

Gf: Karsten Wortmeier

Vor dem Drostentor 1-3

26427 Esens
 

HRB 203193 / Amtsgericht Aurich

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SZENE - Das Magazin