Do. 06.02. Stadthalle Hockenheim, 20 Uhr / Sa.15.02. Konzerthaus Karlsruhe 20 Uhr

"CHAPLIN - Das Musical" - 130 Jahre nach der Geburt von Charlie Chaplin geht das Musical über sein Lebenswerk auf Tournee!

"CHAPLIN - Das Musical" hatte es sein Debut im La Jolla Playhouse, feierte 2012 am Broadway Premiere und erzählt die Geschichte von Charlie Chaplins raschem Aufstieg und seinem späteren Fall in Ungnade. Auf diesem Weg deckt das Musical die Wahrheit hinter den Schlagzeilen auf und zeigt den Mann hinter der Legende, dem unbestrittenen Genie, welches den Film neu erfand. Als er nach Amerika kam, war er ein Niemand. Als er es verließ, tat er das inmitten von Skandalen und Kontroversen. Doch Charlie Chaplin wurde zu einem der beliebtesten und bekanntesten Entertainern der Welt. Er war Komiker, Schauspieler, Regisseur und Komponist. Chaplin wurde als Genie, revolutionärer Filmemacher und als ein Meilenstein der Filmgeschichte bezeichnet, ebenso aber auch als Geizhals, Frauenheld und als Kommunist. Doch was davon war er wirklich? Von den finsteren Straßen und den verrauchten Music Halls Londons, hin zu Filmen rund um die Welt. Die Show wird von aufregenden Tanzeinlagen und musikalischen Nummern begleitet - ein Erlebnis für jedes Alter!

Charlie Chaplin lebte und arbeitete nach dem Motto „Jeder Tag, an dem du nicht lächelst, ist ein verlorener Tag“. Mit seinem einzigartigen Stil entwickelte er sich zu einem Symbol. In einem Interview soll er einmal gesagt haben: „Der Spazierstock steht für die Würde des Menschen, der Schnurrbart für die Eitelkeit und die ausgelatschten Schuhe für die Sorgen.“

Thermen & Badewelt Sinsheim

Highlights im Februar: Am 7.2.: Stimmungsvolles Showprogramm unter Palmen an der Textilfreien Thermennacht und So.9.2.: MOONSHINE - Meditative Klänge unter Palmen

 

Stilvolle Rockabilly-Musik, eine romantische Feuer-Show und atemberaubende Artistik in luftigen Höhen – die Gäste der textilfreien Thermennacht in der Thermen & Badewelt Sinsheim werden am Freitag, den 7. Februar ab 18 Uhr viele außergewöhnliche Momente erleben. An diesem Abend wird die gesamte Therme – auch das Palmenparadies – textilfrei genutzt. „A# Sharp Thing“ – das sind Nadine Gerhards, Iris Gutjahr und Maria Ruggiero – spielen Rockabilly-Klassiker, aber auch heitere Evergreens. Die Show ist genauso elegant wie die an die 50er Jahre angelehnten Outfits des Damentrios. Unterstützt werden sie bei ihrem Auftritt von Peter Heene an der Cajon, Christian Stalla an der Gitarre und Clemens Kaesler am Kontrabass. Eine funkelnde Lichtershow von „Pyrotechnik im Quadrat“ wird sowohl im Innen- als auch im Außenbereich des Palmenparadies gezündet. Es erwarten die Gäste unter anderem ein glitzernder Funkenregen und schimmernde Silberfontänen. Unterlegt ist das Farbenspiel mit epischer Filmmusik.

In die Höhen des Palmenparadies geht es mit Julia Wahl, denn sie zeigt eine „Aerial Hoop“-Darbietung. Dabei führt sie an einem Ring in der Luft artistische Kunststücke vor. Aber auch die sogenannte Kontorsion beherrscht die Künstlerin in Perfektion – das Verbiegen zu extremen Formen und Figuren. Die Gäste des Abends erwartet ein außergewöhnliches Erlebnis. Neben den Auftritten der Künstler bereiten die Aufguss-Meister in den Themensaunen der Vitaltherme & Sauna passende Aufgüsse für die Saunagänger vor. In der 80 Grad warmen „Euphoria“ etwa schwitzen die Gäste unter dem Motto „Traumfänger“ zu Panflötenmusik. An diesem Abend zelebriert Aufgießerin Kathrin Koch um 20 Uhr diesen Aufguss mit den ätherischen Ölen Blutorange, ägyptischem Geranium und Lavendel. Um 21 Uhr lädt die „Euphoria“ außerdem zum „Piano Special“ bei ruhigen Klavierklängen und sanften Düften, wie zum Beispiel der Palmarosa, ein.

 

Die textilfreie Thermennacht beginnt um 18 Uhr. Ab diesem Zeitpunkt ist auch das Palmenparadies mit der großen Lagune und den Gesundheitsbecken mit Sole, Calcium/Lithium und Selen textilfrei zu nutzen. Der Abend endet um 0 Uhr, damit schließt die Therme eine Stunde später als sonst an einem Freitag üblich. Das Event ist im Eintrittspreis der Vitaltherme & Sauna inklusive. Gästen des Palmenparadies, welche in diesem Bereich nach 18.30 Uhr verweilen möchten, wird der Aufpreis für die Vitaltherme & Sauna aufgebucht, dies verbunden mit dem Hinweis, dass die gesamte Anlage nur textilfrei genutzt werden kann. Die textilfreie Thermennacht findet an jedem ersten Freitag im Monat in der Thermen & Badewelt Sinsheim statt.

 

Moonshine - In Vollmondnächten wie am 9. Februar taucht das Palmenparadies in der Thermen & Badewelt Sinsheim ab 17 Uhr in ein nächtliches Lichtermeer ein. Dazu strahlt bei hoffentlich sternenklarem Himmel nicht nur der Vollmond durch das Panorama-Glasdach, auch an der großen Lagune glänzt ein exklusiv an diesem Abend installierter Mond für die Besucher. Die vielen Südsee-Palmen werden durch zusätzliche Leuchtkugeln und Lichtinstallationen in eine mystische Lichtstimmung getaucht. Doch nicht nur Licht, sondern auch sphärische Klänge des Duos „Alakus“ laden ein, sich durch das 34 Grad warme Wasser der großen Lagune treiben zu lassen. Hinter „Alakus“ stehen Frank Willi Schmidt und Ute Kilian, die mit einem Kontrabass wie auch Handpans aufspielen. Handpans sind Blechklanginstrumente, die metallisch-schwebende Klänge erzeugen und gelegentlich auch an ein Tasten- oder Saiteninstrument erinnern.

Die beruhigenden Klänge von „Alakus“ in Kombination mit der außergewöhnlichen Lichtstimmung des Vollmondes und der Illumination des Palmenparadies sind ein Highlight im Veranstaltungskalender der Themen & Badewelt Sinsheim. Der Besuch des Moonshine-Events ist im Eintrittspreis inklusive.

Mehr Infos unter ww.badewelt-sinsheim.de/events

art KARLSRUHE feiert die Skulptur

Stiftung Hans-Peter Haas zeigt Druckgrafik von Ackermann bis Vasarely

Die 17. Ausgabe der art KARLSRUHE – Klassische Moderne und Gegenwartskunst (13. bis 16. Februar) vereint 210 national sowie international renommierte Galerien aus 15 Ländern in den Karlsruher Messehallen. Die Hallen werden zum Jahresbeginn wieder zum Schau- und Marktplatz für Kunst aus einer Spanne von über 120 Jahren.

Mitten im Sammlerland Baden-Württemberg schafft die Messe Karlsruhe jeweils zum Jahresbeginn für fünf Tage einen Hot Spot für die Kunst“, erläutert Messechefin Britta Wirtz. „Die letztjährige Verleihung des Titels UNESCO City of Media Arts an die Stadt Karlsruhe bestätigt uns in unserem Engagement für die Kunst“, ergänzt Britta Wirtz.

Die traditionellen, raumgebenden zwanzig Skulpturenplätze werden erstmalig flankiert von einem Skulpturengarten im Atrium – gesponsert von der Vollack Gruppe. Und um das Thema Skulptur noch stärker in den Fokus zu rücken, befragt Moderator Carl Friedrich Schröer beim 15. ARTIMA art meeting die Bildhauer Olaf Metzel und Vera Röhm zu den Herausforderungen ihres künstlerischen Schaffens und spricht mit Galerist Christian K. Scheffel über seine Leidenschaft für Dreidimensionales. Karl Ewald Schrade, Kurator der Messe von Anbeginn, dazu: „Ich habe mich immer sehr für die dreidimensionale Kunst eingesetzt und freue mich deshalb außerordentlich, dass wir im Rahmen des Skulpturen-Schwerpunkts den Loth-Skulpturenpreis – gesponsert von der L-Bank – zum dritten Mal vergeben können. Und das im Jahr des 100. Geburtstages von Wilhelm Loth.“

 

 

Sonderausstellung der Stiftung Hans-Peter Haas – Serigraphien großer Meister von Ackermann bis Vasarely

Max Ackermann, Josef Albers, Christo, Lucio Fontana, HAP Grieshaber, Robert Indiana, Roy Lichtenstein, Günter Fruhtrunk, Niki de Saint Phalle, Otto Piene, Tom Wesselmann – die Liste der Künstler, für die der Siebdrucker Hans-Peter Haas (HPH) seit Ende der 50er Jahre arbeitete, ist lang. Bereits der Maler und Bildhauer Heinz Mack urteilte: „HPH ist der Drucker für die Künstler – und der Künstler unter den Druckern.“ Und mit sicherem Blick hat Haas, der 2008 mit dem Bundesverdienstkreuz geehrt wurde, eine Sammlung druckgrafischer Werke aufgebaut, aus der auf der art KARLSRUHE rund 150 Werke gezeigt werden. In direkter Nähe zur Sonderschau Druckgrafik, die 2020 bereits zum vierten Mal stattfindet und für die aus Einlieferungen der ausstellenden Galeristen Werke juriert und angeboten werden.

 

Einblick in das Programm der Aussteller

Die 210 Aussteller aus 15 Ländern werden in den vier Messehallen das breite Spektrum herausragender Kunstwerke vergangener 120 Jahre bieten, aber auch besondere Schwerpunkte setzen. Etliche Galeristen haben sich dazu entschieden, Arbeiten von bedeutenden Künstlerinnen des 20. Jahrhunderts mit nach Karlsruhe zu bringen. Von Künstlerinnen, die zwar Kunstgeschichte mitgeschrieben haben, doch jahrzehntelang von den Museen und teils auch vom Kunsthandel vernachlässigt wurden. Das gilt beispielsweise für die Malerin Lotte Laserstein, die beim erstmals ausstellenden Galeristen Dr. Michel Nöth (Ansbach) im Programm ist oder auch für die Bildhauerin Renée Sintenis, vertreten von der Galerie Ludorff (Düsseldorf). Nöth und Ludorff gehören – zusammen mit dem Kunstkontor Dr. Doris Möllers (Münster) – zu den Ausstellern, die auch Werke von Gabriele Münter im Gepäck haben. Bei Galerie St. Gertrude (Hamburg) wird Hannah Höch gezeigt und bei Varfok (Budapest) Francois Gillot. Weitere Künstlerinnen des 20. Jahrhunderts wie Tamara de Lempicka und Käthe Kollwitz sind bei Eggerbauer (Köln) und Koch-Westenhoff (Lübeck) vertreten.

Für Werke der klassischen Moderne haben sich wieder viele Galeristen entschieden, so dass diese Kunst-Epoche insgesamt stark vertreten ist. Von Lovis Corinth über Max Ernst bis zu Pablo Picasso, der allein bei 13 Galerien zu sehen ist und dem die Galerie Klaus Benden (Köln) eine One-Artist-Show widmet, hin zu Otto Dix, Ernst Ludwig Kirchner und bis zu Joan Miró: Keiner der bekannten Vertreter wird fehlen. International renommierte Galerien der klassischen Moderne wie Cortina (Barcelona), Gilden’s Art Gallery (London) und Schwarzer (Düsseldorf) bringen Spitzenwerke mit.

Einen weiteren Schwerpunkt werden Arbeiten der Zero-Bewegung bilden. Allein Heinz Mack, Otto Piene und Günther Uecker stehen im Fokus von jeweils acht bis zehn Ausstellern. Uecker, der dieses Jahr seinen 90. Geburtstag feiert, widmet die Galerie Dorothea van der Koelen eine One-Artist-Show. Im Bereich der Gegenwartskunst wird ebenfalls höchste Qualität gezeigt. Viele amerikanische Künstler sind diesmal vertreten, beispielsweise Christo, Alex Katz, Jeff Koons, Julian Schnabel, Cindy Sherman und Richard Serra.

Auch Werke der Pop-Artisten stehen zur Verfügung, ob Roy Lichtenstein oder Robert Rauschenberg, ob James Rosenquist oder Tom Wesselmann. Sieben Galerien werden Werke von Andy Warhol zeigen. Allergrößtes Sammler-Interesse werden einmal mehr die Bilder von Gerhard Richter finden. Der weltweit geschätzte Maler aus Deutschland, von einem halben Dutzend Galerien angekündigt, wird überwiegend von Ausstellern aus dem Rheinland, darunter Bernd Bentler (Bonn) und die Kunsthandlung Osper (Köln) vertreten. Aber auch die Galerie Hegau Bodensee bringt einen Richter mit nach Karlsruhe. Außer Gerhard Richter sind viele weitere bekannte Künstler der Gegenwart mit Werken vertreten, beispielsweise Georg Baselitz, Miriam Cahn, Katharina Grosse, Jürgen Klauke, Karin Kneffel, Imi Knoebel, Markus Lüpertz, Julian Opie, Neo Rauch, Anselm Reyle, Sean Scully oder Daniel Spoerri.

Mit Werken frisch aus den Ateliers warten die Aussteller im Bereich ContemporaryArt 21 auf. Beispielsweise wird The View dem Künstler Stefan Bircheneder eine One-Artist-Show widmen. Und die Galerie Tobias Schrade bespielt einen Skulpturenplatz mit den wunderbaren Vogel-Gestalten von Matthias Garff. Zeitgenössisches findet man aber auch in Halle 1 bei der Galerie Mirko Mayer, der seinem Künstler Moritz Karweick eine One Artist Show ausrichtet.

Die kommende art KARLSRUHE wird vermehrt Fotografien, Zeichnungen, Bilder und Objekte von Künstlern anderer Sparten präsentieren, etwa von Musikern, Schauspielern und Schriftstellern. So ist der Literaturnobelpreis-träger Peter Handke am Stand von Klaus Gerrit Friese (Berlin) vertreten. Werke des Musikers und Komponisten Michael Patrick Kelly sind am Stand von Artstar zu haben und Bob Dylan, Blues-Legende und Dichter, der bereits 2016 mit dem Nobelpreis geehrt wurde, gibt es bei Premium Modern Art (Heilbronn). Fotografien von Dieter Nuhr werden bei der Galerie Obrist (Essen) angeboten, und der weltberühmte Jazz-Trompeter Till Brönner zeigt sein fotografisches Werk am Stand der Galerie Alexander Ochs Private (Berlin).

Weitere Informationen unter: www.art-karlsruhe.de und www.facebook.com/artkarlsruhe

14.02.20 Offenburg-Fessenbach, Rockschwoof / 15.02.20 Bensheim, Musiktheater Rex / 27.03.20 Rastatt, Reithalle

„Deep Purple in Rock“- sämtliche Songs des Klassikers endlich wieder live!

2020 jährt sie sich zum 50. Mal – die Veröffentlichung von „Deep Purple In Rock“! Das runde Jubiläum des 1970 erschienenen Meisterwerks nehmen Demon’s Eye zum Anlass für eine ganz spezielle Tournee. Im ersten Konzertteil führt „Europas Deep-Purple-Tribute-Band Nr. 1“ das komplette Album inklusive der Outtakes auf. Anschließend bringt das spieltechnisch virtuose Quintett, das bereits mit Ian Paice (Schlagzeug) beziehungsweise Jon Lord (Keyboards) aufgetreten ist und von beiden Deep-Purple-Ikonen in den höchsten Tönen gelobt wurde, weitere Highlights aus der Karriere der 1968 gegründeten britischen Hardrock-Ikone live auf die Bühne. Eintrittskarten zu den über zweistündigen Jubiläumsshows kosten im Vorverkauf zwischen 16 und 23 Euro (zzgl. Gebühren).

„Deep Purple in Rock“ gilt als eine der einflussreichsten Platten der Rockgeschichte. Für Purple bedeutete sie den weltweiten Durchbruch, das belegen alleine schon diverse Goldene Schallplatten. In Deutschland stand ihre vierte Studio-Scheibe zwölf Wochen auf Platz eins. Ritchie Blackmores markante Gitarrenriffs in Verbindung mit Jon Lords klassischen Kadenzen auf der röhrenden Hammond-Orgel verbanden sich zu einer bis dato nicht gekannten Härte und Wucht. Nebenbei setzte sich Ian Gillan als ihr neuer Sänger insbesondere mit seiner ekstatischen Darbietung auf „Child in Time“ selbst ein Denkmal. Wenn es einen Tonträger gibt, der sinnbildlich für das Ende der Flower-Power-Ära steht, dann dieser epochale Geniestreich! Gute Gründe für Demon’s Eye, den Genre-Klassiker in all seinen Facetten live zu performen.

Die Tribute-Formation widmet sich bereits seit 1998 primär der Siebziger Jahre-Phase des Hardrock-Flaggschiffs und orientiert sich dabei am Sound des für viele Rockfans besten Live-Albums „Made in Japan“. Wie das Original so zeichnen sich auch Demon’s Eye durch furios improvisierte Gitarren- und Orgelduelle bei unbändiger Spielfreude aus. Angesichts der Tatsache, dass Deep Purple mit ihrer „The Long Goodbye-Tour“ seit Mai 2017 ihren Abschied von ausgedehnten Gastspielreisen eingeläutet haben, sind Demon’s Eye die legitimen Verwalter des live-musikalischen Erbes der weltberühmten Hardrocker. Das sieht auch Ian Paice so. Der Purple-Drummer bescheinigte Demon’s Eye auf einer Pressekonferenz „eine wundervolle Gruppe“ zu sein und sagte darüber hinaus: „Diese Jungs sind wirklich fantastisch. Sie wissen genau, was sie tun!“

Wer also „Child In Time“, „Speed King“ oder „Hard Lovin‘ Man“ von „In Rock“ sowie weitere Klassiker wie „Highway Star“, „Smoke On The Water“ oder „Burn“ authentisch erleben möchte, darf sich dieses Konzert nicht entgehen lassen. Allein schon deswegen, weil zahlreiche „In Rock“-Songs von Purple selbst live nicht mehr aufgeführt werden! Top-Qualität ist immer garantiert, denn Demon’s Eye sind ein Deep-Purple-Tribute-Act, der vom Original nicht zu unterscheiden ist“.

21-23.02.: Europa-Park

LADIES ONLY FESTIVAL im Europa-Park

vom 21. bis 23. Februar 2020 verwandelt sich der Europa-Park in Rust beim Ladies Only Festival in eine Erlebniswelt für Frauen. Bereits zum siebten Mal wird das Wohlfühl- und Fitnesswochenende von Gutmann Events und CORDELL Festival Messe Kongress aus Freiburg veranstaltet. Es bringt jedes Jahr rund 1.400 begeisterte Teilnehmerinnen aus dem deutschsprachigen Raum in die Freiburger Region. Mit einem bunten Programm aus über 150 Workshops, Seminaren und Vorträgen ist für das sportliche und leibliche Wohl gesorgt. Unter den rund 70 TrainerInnen befinden sich Stars wie Robert Steinbacher, einer der bekanntesten, internationalen Fitness-Akteure, der im Rahmen des Festivals u.a. seine beliebten Fitnessprogramme bodyART® und deepWORK® präsentiert oder Pia Victoria Thiemann, die mit “Aloha Allerseits” eine Premiere beim Festival feiert.
Wer ins Schwitzen kommen will, besucht die Fitness- und Sportangebote: Zumba®, World Jumping® oder NIA heizen den Teilnehmerinnen ein. Etwas ruhiger geht es bei Yoga, Pilates oder Oriental Dance zu. Ihre sexy Seite entdecken können die Teilnehmerinnen mit Burlesque-Star Celeste de Moriae, oder sie lernen den sinnlichen Hüftschwung von Let's Dance-Promi Melissa Ortiz-Gomez. In DIY-Workshops mit Alnatura können die Frauen einen handgemachten Lippenbalsam und Handcremes herstellen oder mit EDEKA Südwest beim Vier-Gänge-Menü in einer Stunde feine Gerichte kochen. Besonders beliebt sind auch die Schmink- und Frisurenworkshops oder die Stilberatung für Kontaktlinsen- und Brillenträgerinnen.
In den Workshop-Pausen können die Frauen über den Marktplatz schlendern und dabei unter anderem Schmuck und Sportbekleidung entdecken. In der Kreativ-Welt darf den ganzen Tag über unter fachkundiger Anleitung an unterschiedlichen Do-It-Yourself-Projekten gearbeitet werden. Und wenn die Muskeln müde sind, kann in den Thermen- und Wellnessbereichen der 4-Sterne-Superior Europa-Park-Hotels, an den Gourmet- und Schlemmerständen oder an den Kaffee- und Teebars wieder Kraft getankt werden.
Tagsüber wird auf dem Ladies Only Festival geschwitzt und entdeckt, abends gibt es ein ansprechendes Abendprogramm aus Comedy (am Freitag), Showacts (am Samstag) und Parties mit DJ-Musik. Am Freitagabend findet auch erstmals die Ladies Night statt, die mit den beiden Comedians Jan Overhausen und Norman SoSa eine unterhaltsame Nacht verspricht. Auch hier gilt: Ladies only! Die Damen bleiben auch beim Feiern auf vielfachen Wunsch unter sich.
Eintrittskarten für das Ladies Only Festival stehen als Ein- oder Drei-Tages-Varianten inklusive Abendprogramm zur Verfügung. Tickets für Freitag und Sonntag sind noch erhältlich, ebenfalls für die beiden Abendveranstaltungen. Als Teilnehmerin des Ladies Only Festival profitieren die Besucherinnen bei der Übernachtung in den 4-Sterne Superior Erlebnishotels Colosseo und Bell Rock von einem Spezialpreis.
Tickets und weitere Informationen zum Festival vom 21. bis 23. Februar 2020 gibt es online: https://www.ladies-only-festival.com

Rosenmontag 24.02., Jubez Karlsruhe 20 Uhr

12. Balkan- und Gypsyparty am Rosenmontag

Auch 2020 führen wirkstatt und JUBEZ mit „der etwas anderen“ Rosenmontagsparty eine rauschende Alternativ-Prunksitzung durch und setzen damit die gemeinsame musikalische Tradition fort. Special Guest ist Perkussionist Julius Oppermann. Für eine mitreißende Balkanparty sorgt wie in den letzten Jahren schon „Taxi Sandanski“ - über die Klassiker des Genres hinaus mit Anlehnungen an Balkan-Brass, Polka und Russendisko und mit eigenen Kompositionen. Alles ist tanzbar - und immer sind die Balkanwurzeln spürbar. Dafür sorgen die originäre Balkanperkussion und das tiefe Blech, die mit den Grooves von E-Bass und Gitarre die typischen Rhythmen zaubern. So tanzen Folklorefreunde ihre traditionellen Tänze zwischen hüpfendem Partyvolk, und wer nicht tanzt, der lauscht dem leidenschaftlichen Gesang und den schwindelnden Melodien von Saxophon, Akkordeon und Trompete. „Taxi Sandanski ist ein Live-Erlebnis, kultig und gute Laune verbreitend, ein hoher Spaßfaktor ist garantiert." – so urteilte „Die Rheinpfalz“ anlässlich ihres Auftritts zum Kultursommer Rheinland-Pfalz 2013.

Special guest Julius Oppermann, mit dem Taxi Sandanski bereits im Staatstheater Karlsruhe musizierte, sammelte als Perkussionist bereits Erfahrung in Deutschland, Frankreich und den USA und ist als Mitorganisator des Sommermusikfestes Experte für die unterschiedlichen Facetten der Weltmusik. Im Anschluss große Jubez-„Tanzbar“ mit DJ Faris und DJ Ralf bis „in die Puppen“… für Konzertbesucher natürlich kostenlos!

Taxi Sandanski sind: Angie Metzler (Saxofone, Klarinette), Bastian Sandberger (Trompete, Gitarre), Jan Stoess (Gitarre, E-Gitarre) Christoph Obert (Akkordeon, Dudelsack, Leadvocals), Georg Gerardi (E-Bass), Jan Sandberger (Tuba), Sakis Gatidis (Darabuka, Tapan, Tambourin) feat. Julius Oppermann (Percussion). www.taxi-sandanski.de | www.facebook.com/taxisandanski

Sa.07.03. Neustadt

Kneipenfestival „Tour de Kneip“
Am 07. März 2020 findet ab 20:00h das Neustadter Kneipenfestival „Tour de Kneip“ statt. 

Einundzwanzig Locations, Bands und DJs in der Neustadter Innenstadt sorgen für ein buntes Treiben. Stilistisch gibt es kaum Grenzen. Von Rock über Reggae, Soul, Pop, Swing und Djs sind viele Genres vertreten, so dass für jeden Geschmack etwas dabei ist. Neu dabei sind die “Suite”, das Lavendelhof-Café in der Hauptstr., das Historia-Hotel am Kohlplatz und das Gesundheitszentrum Thera-fit in der Kellereistraße 18.

Als neue Künstler werden auftreten Nicole Metzger, Suitcase of Grace und Pimp the Pop.

Die “Tour de Kneip” findet bereits zum vierten Mal statt und ist inzwischen aus dem Neustadter Kalender nicht mehr wegzudenken. Wie bei Kneipenfestivals üblich kann man durch den Kauf eines Bändchens Eintritt für alle Locations erwerben. Das Bändchen erhält man in der ersten Location, die man betritt, im Tausch gegen die Eintrittskarte.

Der Vorverkauf läuft über die teilnehmenden Kneipen sowie über reservix.de und alle bekannten VVK-Stellen im Bundesgebiet.

Locations & Acts: Suite - Djs Karim & SalvatoreTech-House / City Marktcafé - Chill out & Party / Escobar - Djs Karim & SalvatoreTech-House / Aqua – DJ Nero / Backblech – John Melo / Elefant – Alfra / Urgestein – Oli Gier & Keys / Kunigunde – Mama said / Historia – Olli Roth / Extrablatt – Glanzblick / Prisma – Cover Kidzzz / Stiftskirche – Jeremar / Lavendelhof-Café – Pimp the pop / Star Lounge – Bombshells / Therafit – Nicole Metzger Trio / Liebstöckl - Sascha & Michael / Achat Hotel – Good Times / ROXY – Film: Lindenberg: Mach dein Ding / Konfetti – Sauvage / Bodega – Suitcase of Grace / Novalis – Ede Eber-Huber

Sa.14.03. Badnerlandhalle KA-Neureut, 20 Uhr

FIELD COMMANDER C. - The Songs of Leonard Cohen

Nach umjubelten Konzerten, unter anderem im ehrwürdigen Gewandhaus zu Leipzig oder im Kulturpalast Dresden, kommen Field Commander C. endlich wieder in ihre Heimatstadt Karlsruhe zum einzigen Konzert in der Region im Jahr 2020! Standing Ovations, große Emotionen und eine ansteckende Spielfreude zeichneten bisher ausnahmslos alle Konzerte dieser außergewöhnlichen Formation aus. Field Commander C. haben sich der Tour angenommen, die selbst für Leonard Cohen die beste seines Lebens war: Die Field Commander Cohen Tour von 1979.

Field Commander C. spielen aber nicht einfach nur „Lieder nach“, sondern erweitern das Programm mit einem Ausblick auf das spätere Schaffen und interpretieren die Songs auf eigene, mitreißende Weise. Zum dritten Mal in Folge spielt Field Commander C. nun in Karlsruhe und hat dafür die eine oder andere Überraschung exklusiv für dieses Konzert im Gepäck. So wird die schon 10 köpfige Formation durch ein Streichquartett erweitert, dessen Arrangements von Torsten Kamps stammen, der schon für viele TV- und Spielfilme die Orchesterarrangements geschrieben hat. Unvergessene Klassiker wie „Suzanne“, „So Long Marianne“, „Sisters Of Mercy“ oder „Famous Blue Raincoat“ ertönen in einem Klang wie er seit fast 40 Jahren nicht mehr zu hören war. Respektvoll, mitreißend und überraschend virtuos spielen sich Field Commander C. nicht nur in die Herzen von Cohen Fans. Auf keinen Fall verpassen!

Karten an allen bekannten Vorverkaufsstellen von CTS / Tel. Kartenservice: 0721/ 23000 Internet: www.foerderkreis-kultur.de

FILMTIPP

BOMBSHELL Das Ende des Schweigens

Auf wahren Begebenheiten beruhendes Drama über die amerikanische Journalistin Megyn Kelly (Charlize Theron), die Moderatorin Gretchen Carlson (Nicole Kidman) und die neu hinzugekommene News-Produzentin Kayla Pospisil (Margot Robbie), die allesamt bei Fox News unter Leitung des Gründers Roger Ailes (John Lithgow) arbeiten. Jener nutzt seine Machtposition rigoros aus. Als Carlson ihn wegen jahrelanger sexueller Nötigung zur Rechenschaft ziehen will, melden sich immer mehr Frauen, die unter dem schamlosen Fehlverhalten des Fox-Gründers gelitten haben. Es beginnt eine Schlacht gegen die Herrschaft toxischer und rücksichtsloser Männer, die das Bild des größten Nachrichtensenders der USA prägen. Doch das Aufbegehren gegen Ailes und für Gerechtigkeit fordert neben großen Mut noch viel größere Opfer. Die Karrieren und das Privatleben der Frauen stehen auf dem Spiel.

13. Februar 2020 / 1 Std. 50 Min. / Biografie, Drama / Von Jay Roach / Mit Charlize Theron, Nicole Kidman, Margot Robbie

FILMTIPP

RUF DER WILDNIS

Während des Goldrauschs der 1890er Jahre im kanadischen Yukon am weltberühmten Fluss Klondike waren Schlittenhunde sehr begehrt. Und Buck ist ein ganz besonderes Exemplar dieser erstaunlichen Tiere. Seine Geschichte beginnt auf einer Ranch im kalifornischen Santa Clara Valley, als der damals noch verwöhnte und verzogene Haushund Buck aus seinem Zuhause gestohlen und wider seinen Willen als Schlittenhund in Alaska in den Dienst gestellt wird. In der rauen, weiten und eiskalten Umgebung wird Buck zunehmen wilder und widerspenstiger. Hier muss er kämpfen, um zu überleben und die anderen, gefährlichen Hunde zu dominieren. Dabei befreundet er sich mit dem harten und einsiedlerischen John Thornton (Harrison Ford). Schließlich wirft Buck den Mantel der Zivilisation gänzlich ab und verlässt sich fortan nur noch auf seine wiedergewonnenen Urinstinkte und die gelernten neuen Erfahrungen, um sich so als ein Führer in der freien Wildbahn zu behaupten.
Neuverfilmung von Jack Londons „Ruf der Wildnis“ aus dem Jahre 1903.

20.Februar 2020 / Abenteuer / Von Chris Sanders / Mit Harrison Ford, Dan Stevens, Omar Sy

Donnerstag 23.Januar, 20.00 Uhr, Brühl Festhalle

Plaisir d´Amour - aber nicht nur

Ein französischer Abend mit JOANA und SUSANNE BACK, am Flügel PETER GRABINGER

Die Grande Dame der Liedermacherszene JOANA und die erfolgreiche Sängerin und Schauspielerin der Musikkabarett-Gruppe SCHÖNE MANNHEIMS, SUSANNE BACK, in klangvoll harmonischem Têtê-à-Têtê mit dem musikalischen Leiter der SWR1-Produktion „Pop und Poesie in Concert“, dem Tastenvirtuosen PETER GRABINGER:

Es erklingen große Chansons, kleine Geschichten und viele wunderbare Melodien im poetischen Spannungsbogen von Phantasie, Emotion, Erotik, Melancholie, Revolte, Tristesse, Heiterkeit und Hoffnung. Ein Abend zum Mitfühlen, Mitdenken, Miterinnern, Mitfreuen. Klassiker sind zu hören von Göttingen bis Paris und Amsterdam, von Novemberballade bis zur kommenden Kirschenzeit, von Brel, Brassens, Barbara, Piaf bis zur jüngeren Chansongeneration von Kaas, Goldman, Sanson, und - ganz aktuell - Zaz.

Dass in dieser Palette auch in schlichter Finesse ein Volkslied erklingen kann, und Marmotten, Katzen oder Füchse auf der Pont d’Avignon tanzen, zeigt die große Vielfalt des Genres Chanson. Ein Programm, das mit Gedichten und Übersetzungen ergänzt wird. Ein außergewöhnlicher Abend der gelebten und musikalisch meisterhaft zelebrierten deutsch-französischen Freundschaft. Vive la Chanson!

Eintritt: 19,- € bis € 25,-, TK + 3,-€ (Einzelplatznummerierung) Saaleröffnung: 19.15 Uhr

Karten unter: 06202-2003-0 oder www.bruehl-baden.reservix.de. Beim Onlinekauf fallen VVK Gebühren an

 

Do.23.Januar 2020, Bürgerzentrum Bruchsal, 20.00 Uhr

Fr.24.Januar 2020, Festhalle Wörth am Rhein, 20.00 Uhr

Fr.13.März 2020, BadnerHalle Rastatt, 20.00 Uhr

GERD DUDENHÖFFER als Heinz Becker

Das neue Programm: DOD Das Leben ist das Ende

Friedhofsglocken. Sonor. Düster. Plötzlich kaltweißes Licht. Heinz Becker kommt nach Hause, von der Beerdigung in die Küche. In seinem schwarzen Anzug; 5 Callas in der Hand: "Die hann ich vergesst, ins Grab zu schmeißen." Stattdessen liegen die nun auf dem Küchentisch. Was will man machen!? "Willsche noch'n Bier?" Obligat-liebenswerte Frage – im früheren Leben. Ab jetzt muss er selbst entscheiden. Vertraute Routine? Weggebrochen. Nichts ist mehr, wie's war. Sein Alltag – kollabiert. Dazu diese Trauer. Kummervolle Nachdenklichkeit. Diese unbeholfene Ratlosigkeit. Und langsam beginnt er zu sinnieren, zu reflektieren, zu verarbeiten...

Seit über 30 Jahren spielt Gerd Dudenhöffer, das sensibilisiert-gespitzte Ohr unmittelbar auf bürgerliche Befindlichkeiten ausgerichtet, seine realsatirische, grotesk-authentische Kunstfigur als personifizierte Karikatur des bornierten, universellen Menschen wie du und ich, den Otto Normalverbraucher, den er pointiert entlarvt, mit perfektem Timing, sparsam gesetzter Mimik, bar jeder political correctness, immer natürlich mit herzhaftem, oft unfreiwilligem, weil 'Heinz-typischem' Witz.

DOD – das 18. Programm, theatralisches "Kabarett noir", stringent inszeniert, schwarz-weiß, hell-dunkel, geschickt die Balance wahrend zwischen Tragik und Komik. Tragikomisch eben. Denn Heinz ist Heinz. 'Todsicher'.

Karten an allen bekannten Vorverkaufsstellen von CTS und Reservix / Tel. Kartenservice: 0721/23000 / www.foerderkreis-kultur.de

 

Samstag 25.Januar, 20.00 Uhr Badnerlandhalle Karlsruhe-Neureut

Simon & Garfunkel Tribute meets Classic – Duo mit Quartett und Band

Lieder wie „Sound of Silence“, „Bridge over Troubled Water“ und „Mrs. Robinson“ machten Simon & Garfunkel weltberühmt. Das Duo „Graceland“ lässt die Musik der großen Meister aus den USA wieder lebendig werden – Augen zu und träumen.

„Nahe dem Original ohne zu kopieren“ heißt die Devise des Duos. „Wir wollen keine Kopie sein, nicht visuell, auch nicht stimmlich“. Mit dem nötigen Respekt vor den großen Kompositionen und den Anspruch an sich selbst, musikalisch hochwertige Interpretationen der Welthits von Simon & Garfunkel zu bieten, spielen die beiden Musiker zusammen mit ihrem Streichquartett und ihrer Band ausverkaufte Konzerte in ganz Europa.

Das Zusammenspiel der beiden Stimmen und zweier Gitarren mit den klassischen Instrumenten lässt die Songs von Simon & Garfunkel zu einem ausdrucksstarken und außergewöhnlichen Musikerlebnis werden. Es erwartet Sie ein Konzert mit zwei Künstlern, die Ihren Idolen aus Amerika ausgesprochen nahekommen. Mit Band und Streichquartett durchstreifen Sie die gefühlvollen Lieder und "rocken" an anderer Stelle ihr Publikum.

Ein Abend mit Graceland ist nicht nur etwas für Nostalgiker, die gerne ihre alten Platten oder CDs aus dem Regal holen. Die Lieder von Simon & Garfunkel sind zeitlos gute Musik und spricht Musikliebhaber aller Altersklassen an.

Karten an allen bekannten Vorverkaufsstellen von CTS u. Reservix / Tel. Kartenservice: 0721/23000 Internet: www.foerderkreis-kultur.de

FILMTIPP

COUNTDOWN

Kann eine Smartphone-App wirklich meinen genauen Todeszeitpunkt voraussagen? Absoluter Blödsinn! Das denkt sich zumindest die junge Krankenschwester Quinn (Elizabeth Lail), die beim Installieren einer neuen App die Nutzungsbedingungen blind akzeptiert. Denn, mal ehrlich, wer liest die schon? Und was soll außerdem schon schiefgehen, immerhin haben ihr Freunde das Programm auch auf dem Handy. Einziger Unterschied: Während die allesamt noch mehrere Jahrzehnte angezeigt bekommen, soll Quinn nur noch drei Tage zu leben haben. Als die junge Frau davon Wind bekommt, dass immer mehr App-Nutzer scheinbar von einer unheimlichen Gestalt verfolgt werden und anschließend tatsächlich ihr Leben lassen, ist die Panik perfekt. Sie versucht, hinter das Geheimnis der rätselhaften App zu kommen und tut sich dafür mit Matt (Jordan Calloway) zusammen, dessen Telefon ebenfalls seinen baldigen Tag voraussagt. Der Countdown läuft...

Starttermin 30. Januar 2020 (1 Std. 31 Min.) / Von Justin Dec / Mit Elizabeth Lail, Jordan Calloway, Talitha Bateman / Genre Horror

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SZENE - Das Magazin