Sa.7.Juli, Burg Landeck Klingenmünster, 20 Uhr

 

THE FINAL CUT – The Spirit of PINK FLOYD

 

Wer sie schon einmal auf der Burg Neuleiningen oder beim Auftritt im Rahmen des Neustadter Kultursommers erlebt hat kann bestätigen, dass diese Band tatsächlich den “Spirit” von PINK FLOYD auf die Bühne bringt. THE FINAL CUT knüpfen musikalisch dort an, wo PINK FLOYD 1983 aufgehört haben und erwecken mit Ihren Live-Shows den ursprünglichen Geist von Barrett, Waters und co. wieder zum Leben. Von "Dark Side of the Moon" über "Meddle", "Animals", "Wish You Were Here" und "The Wall" präsentiert die Band einen Querschnitt hauptsächlich durch die frühen Werke von PINK FLOYD. Die Kreativität erfahrener Musiker kombiniert mit einer aufwendigen Ton- und Licht-Technik schafft dabei eine unvergleichliche Atmosphäre.

Box-Gala am 14. Juli live aus der Baden-Arena Offenburg

WM-Knaller: TYRON ZEUGE boxt gegen englischen Champion ROCKY FIELDING

TV-Produktion live ab 20:00 Uhr auf SPORT1: Supermittelgewichts-Weltmeister TYRON ZEUGE wird am 14. Juli wieder in den Ring steigen. In der Offenburger Baden-Arena muss der Schützling von Jürgen Brähmer seinen WM-Tittel gegen den starken Engländer ROCKY FIELDING (26-1, 14 K.o.`s) verteidigen.
Der 26-jährige ZEUGE (22-0-1, 12 K.o.`s), der zuletzt einen eindrucksvollen K.o.-Erfolg gegen den Nigerianer ISAAC EKPO (24. März in Hamburg) feiern konnte, bekommt mit Fielding einen der besten britischen Boxer vor die Fäuste. Der 30-jährige gebürtige Liverpooler musste in seiner erfolgreichen Karriere (u.a. Britischer-, Commonwealth- und WBC-International-Champion) nur ein Mal den Ring als Verlierer verlassen (K.o.-Niederlage gegen Callum Smith 2015). Für Zeuges Gegner geht mit dem Kampf ein Traum in Erfüllung. „Ich habe schon als kleines Kind davon geträumt, eines Tages Weltmeister zu sein. Und nun ist die Chance zum greifen nah. Ich habe Tyron seit seinen Kämpfen gegen De Carolis beobachtet. Er ist ein ungeschlagner Champion und ich freue mich auf einen großen Kampf“, so Fielding. Promoter Nisse Sauerland freut sich auf ein „großes Spektakel“ in Offenburg. „Das wird ein toller Kampf für die Fans. Beide Boxer sind technisch versiert und verfügen über eine hohe Schlagkraft. Beide gehören zu den besten Boxern im Super-Mittelgewicht - und Fielding wird sicherlich nicht nach Deutschland kommen, um zu verlieren.“
Ebenso wird die Karlsruherin und Doppelweltmeisterin im Weltergewicht VERENA KAISER am Abend einen 6 Runden Fight gegen MARI TATUNASHVILI hinlegen.

Karten für die Veranstaltung am 14. Juli in Offenburg sind online unter: www.eventim.de, telefonisch unter der Hotline: 0180 6533933 sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. Veranstaltungsort ist das Messegelände Offenburg, Schutterwälder Str. 3, 77656 Offenburg. Veranstalter ist die Sauerland Event GmbH / Team Sauerland.

 

 

Noch Bis 6.Januar 2019 | OST TRIFFT WEST — exquisite Kostbarkeiten des Art déco

Die Sammlung von Prinz und Prinzessin Sadruddin Aga Khan

 

Die gegenseitige Faszination zwischen Orient und Okzident hat seit der Antike immer neue Kunstformen hervorgebracht. Exotische Ornamentik von persischen Miniaturen oder japanischen Drucken, aus China und dem Nahen Osten ließen sich trefflich mit dem Wunsch nach dekorativem und außergewöhnlichem Luxus in der Zeit des Art déco verbinden. Ebenso waren die 1920er-Jahre durch technologischen Fortschritt und rasante Veränderungen in der Gesellschaft gekennzeichnet. Beides spiegelte sich in der (Schmuck-)Kunst jener Zeit wider, indem überbordende Motive und Farbigkeit in klare Formen und kühle Materialien gebracht wurden. Die Nécessaires, Zigarettenetuis und Uhren der Sammlung des Prinzen und der Prinzessin Sadruddin Aga Khan sind herausragende Zeugnisse davon. »Diese Glanzstücke der renommiertesten Pariser Juweliere hier im Schmuckmuseum erstmals vollzählig in Europa zeigen zu können, bevor sie im Musée des Arts décoratifs in Paris zu sehen sein werden, ist etwas ganz Besonderes«, betont Museumsleiterin Cornelie Holzach. Die Sammlung nahm ihren Anfang, als Prinz Sadruddin seiner Frau an Heiligabend 1972 eine exquisite Zierdose von Cartier schenkte. Daraus erwuchs mit 116 Stücken die größte Einzelsammlung an Etuis und Uhren des Art déco. Sie stammen zumeist von Cartier, aber auch von Van Cleef & Arpels, Boucheron oder Bulgari und waren allesamt persönliche Gaben Sadruddins an seine Frau. Von der Motivik her sind sie Ausdruck des reichhaltigen Kulturaustauschs zwischen Ost und West. Lieblingsthemen des Prinzen waren Gärten, Blumen, die Jagd, und Tiere, vor allem Großkatzen.

Ein herausragendes Beispiel ist das »Panther«-Schminketui von Cartier aus dem Jahr 1925. Es zeigt einen Panther vor einer Szenerie mit Zypressen, den vornehmlichen Bäumen persischer Miniaturlandschaften, gearbeitet in Email sowie mit Perlmutt, Rubinen, Türkis, Onyx und Diamanten. Der Panther war möglicherweise auch von den Zeichnungen Paul Jouve inspiriert, der Rudyard Kiplings Dschungelbuch illustriert hatte. Im Vergleich zu Schmuck boten Nécessaires und Etuis eine ideale Fläche für Neuinterpretationen solch exotischer Motive. Dieses Meisterwerk war auf der Exposition internationale des Arts décoratifs in Paris 1925 ausgestellt. Neben Zigaretten- und Schminketuis befinden sich auch Uhren in der Sammlung Aga Khan, die meisterhaft ausgeführte Werke mit extravaganten Gehäusen kombinieren. Unter dem Titel »Jeweled Splendors of the Art Deco Era. The Prince and Princess Sadruddin Aga Khan Collection« ist 2017 bei Thames & Hudson in New York ein prächtiger Band über die Sammlung erschienen, der für 49 € im Museumsshop erhältlich ist.

 

Öffnungszeiten des Schmuckmuseums Pforzheim Di bis So und feiertags 10 bis 17 Uhr (außer Hl. Abend und Silvester) | Eintritt in die Dauerausstellung 4,50 €, ermäßigt 2,50 €, z.B. mit der SWR2-Kulturkarte, 6 € Kombiticket mit dem Technischen Museum der Pforzheimer Schmuck- und Uhrenindustrie, bis 14 Jahre und mit Museums-PASS-Musées frei | Gruppenführungen auf Anfrage | Öffentliche Führung durch die Dauerausstellung sonntags 15 Uhr, 6,50 €, ermäßigt 4,50 € | Medien- bzw. Kulturpartner des Schmuckmuseums sind Pforzheimer Zeitung und SWR2 | Weitere Informationen unter www.schmuckmuseum.de

 

VIELE VERANSTALTUNGS-HIGHLIGHTS FÜR KARLSRUHE

DAS FEST UND DIE SCHLOSSLICHTSPIELE KARLSRUHE SIND DIE GROSSEN AUSHÄNGESCHILDER IN 2018

 

KARLSRUHE KLINGT – MUSIC TO GO“ findet am 30 Juni bereits zum achten Mal statt und über 100 Studierende und Dozenten der Hochschule für Musik versetzen dabei die Karlsruher Innenstadt in Schwingung.

 

Im Rahmen von SCHLOSS IN FLAMMEN steht die wunderschöne Karlsruher Residenz am 8.Juli im Mittelpunkt einer konzertanten und pyrotechnischen Inszenierung

 

12.000 Besucher lockte die Premiere der INDIA SUMMER DAYS im vergangenen Jahr in die Günther-Klotz-Anlage. Dieses Jahr geht die Veranstaltung vom 14.-15.Juli in die zweite Auflage.”DISCOVER THE AUTHENTIC INDIA” heisst es dann wieder mit Konzerten, Shows, Lesungen sowie einem Markt in den leuchtenden Farben Indiens und natürlich zahlreichen kulinarischen Genüssen.

 

Einstimmen auf DAS FEST heißt es beim VOR-FEST vom 13. bis 19.Juli wenn auf der CAFE-BÜHNE allabndlich regionale Bands in gechillter Atmospäre spielen. DAS FEST ist das größte Familienfestival im Südwesten Deutschlands und findet vom 20. bis 22. Juli in der Günther-Klotz-Anlage statt. Für den Hügelbereich startete der Vorverkauf der Tickets zwar bereits im November 2017, aber gut 70 Prozent des Festivalprogramms sind frei zugänglich. So können auf der Feldbühne neue Bands entdeckt werden, die Kulturbühne bietet ein breites Angebot an Kleinkunst und für die kleinen FEST-Gäste gibt es hier ebenfalls ein großes Programm. Jeden FEST-Abend geht vor der DJ-‐Bühne die Post ab wenn angesagte Djs aus der Region auflegen.

 

Ab dem 28.Juli findet die vierte Spielzeit der SCHLOSSLICHTSPIELE KARLSRUHE statt. In einzigartiger Weise wird die Barock-Fassade wieder zur größten Leinwand Deutschlands, wenn die vom Zentrum für Kunst und Medien | ZKM Karlsruhe kuratierten und extra für das Karlsruher Schloss kreierten Projektionen das Karlsruher Schloss erleuchten. Keine Projektionen wird es am 4. August 2018 geben, um der Bevölkerung den Besuch der Karlsruher Museumsnacht KAMUNA – unteranderem im Badischen Landesmuseum im Schloss – ungestört zu ermöglichen. Die SCHLOSSLICHTSPIELE 2018 finden bis zum 9.September statt.

 

Auch der Zoologische Stadtgarten Karlsruhe wird in diesem Sommer wieder leuchten.

Vom 17. bis 19. August werden beim Lichterfest rund 25.000 Pergament-‐Leuchtbecher, 5.000 Lampions und 21.000 bunte Glühbirnen zu einer Vielzahl von Figuren, Motiven und Lichterketten arrangiert und sorgen für eine ganz besondere Atmosphäre. Im Rahmen der SCHLOSSLICHTSPIELE findet vor dem Karlsruher Schloss vom 24. bis 26. August wieder das SWR-‐WOCHENENDE statt.

 

Ein Wochenende Schlemmen und Genießen heißt es vom 7. bis 9. September. Zum Finalwochenende der SCHLOSSLICHTSPIELE findet die dritte FOODTRUCK CONVENTION KARLSRUHE auf dem Schlossplatz statt.

 

Mehr als 4.500 Teilnehmer aus rund 15 Nationen werden zum 9. Internationalen GOSPELKIRCHENTAG vom 21.bis 23.September in Karlsruhe erwartet. Von Freitagnachmittag bis Sonntagnachmittag gibt es jede Menge Programm mit (Open Air-) Konzerten, Workshops, Mitsingchor, Chorprojekten und Gottesdienst.

 

Jedes Jahr zum STADTFEST pulsiert das Leben in der gesamten Innenstadt. Shopping, Erlebnis und Unterhaltung für die ganze Familie stehen vom 13. bis 14.Oktober im Mittelpunkt.

 

Am 27.November öffnen dann CHRISTKINDLESMARKT und die STADTWERKE EISZEIT wieder ihre Tore und locken in die Weihnachtsstadt Karlsruhe.

 

Mehr Infos auf der jeweiligen Seite:

www.karlsruhe.de / www.karlsruhe‐event.de / www.meeting‐karlsruhe.de / www.schlossinflammen.de / www.indiasummerdays.com / www.dasfest.de / / www.schlosslichtspiele.info / www.gospelkirchentag.de

 

 

25 AUSGABE DES MUSIKFESTIVALS „DÉCIBULLES“

13. bis 15. Juli in Neuve-Église im Val de Villé/Elsass, bei Selestat

Was als kleine lokale Veranstaltung begann, hat sich zu einem der beliebtesten Treffpunkt der Jugend in der Region entwickelt. Das Festival meldet seit ein paar Jahren stets „ausverkauft“. Zum Jubiläum haben sich die Veranstalter einige Überraschungen einfallen lassen. So treten in diesem Jahr nur Künstler auf, die bisher noch nie bei Décibulles gastierten. Die Freunde der französischen Elektro-Musik dürfen sich auf namhafte Bands wie Petit Biscuit, Hungry 5 und Carpenter Brut freuen. Für Fans von HipHop kommen Roméo Elvis, Svinkels oder Gael Faye ins Tal. Von Ultra Vomit, Pogo Car Crash Control und Papier Tigre dröhnt Rock und Metal von der großen Bühne. Französischen Pop interpretieren Hyphen Hyphen und die Sängerin Jain. Schließlich ist auch der Chanson vertreten mit Catherine Ringer und La Gargarousse. Insgesamt 18 internationale Sängerinnen, Sänger und Bands stehen auf dem Programm. Dazu unterhalten Straßenmusiker das Publikum auf dem Gelände, welches ein wenig vergrößert wurde. Jeder der drei Abende wird mit einem gigantischen Feuerwerk abgeschlossen, für Speis und Trank in vier Bars ist gesorgt. Nicht weniger als 35 verschiedene Biersorten werden ausgeschenkt, darunter auch ein ganz spezielles Jubiläumsbier, um die 25 Jahre zu feiern. Kostenlose Parkplätze sind in unmittelbarer Nähe des Festivalgeländes, ein riesiger Campingplatz lädt zum Übernachten ein. Der Vorverkauf läuft bereits, alle weitere Informationen findet der Musikfreund unter www.decibulles.com

 

FILMTIPP

MAMMA MIA 2: Here we go again!

Wir erinnern uns: In „Mamma Mia“ hatte Sophie (Amanda Seyfried) geheiratet und zu diesem Anlass ihre Familie um Mutter Donna (Meryl Streep) nebst dem Männer-Trio Sam (Pierce Brosnan), Harry (Colin Firth) und Bill (Stellan Skarsgard), die allesamt als ihr leiblicher Vater in Frage kamen, auf die griechische Insel Kalokairi eingeladen. Nun ist Sophie schwanger! Zur Unterstützung lädt sie ihre alten Jugendfreundinnen und Bandkolleginnen Rosie (Julie Walters) und Tanya (Christine Baranski) ein – doch bevor es zum großen musikreichen Finale kommt, das sich auch Sophies Großmutter (Cher) nicht entgehen lässt, erzählen sie der werdenden Mutter zunächst noch Geschichten von früher – Geschichten aus den wilden 1970er Jahren, aus der Zeit also, als Donna unter der Sonne Griechenlands Sam (in jung: Jeremy Irvine), Harry (Hugh Skinner) und Bill (Josh Dylan) kennenlernte…

Starttermin 19. Juli 2018 / Von Ol Parker / Mit Meryl Streep, Pierce Brosnan, Colin Firth mehr / Genre Musical / Produktionsland USA

SCHLOSSLICHTSPIELE Karlsruhe 2018

Vom 28. Juli bis zum 9. September
Die Künstlerauswahl für die SCHLOSSLICHTSPIELE 2018 ist abgeschlossen. Die neue Spielzeit ist mit dem Motto von Arthur C. Clarke überschrieben: „Any sufficiently advanced technology is indistinguishable from magic“ [Jede hinreichend fortgeschrittene Technologie ist von Magie nicht mehr zu unterscheiden]. Neben Maxin10sity und Global Illumination entwickeln zwei weitere Künstlergruppen neue Shows. Die von der KARLSRUHE Marketing und Event GmbH veranstalteten SCHLOSSLICHTSPIELE Karlsruhe werden erneut von ZKM-Vorstand Peter Weibel kuratiert und feiern am 28. Juli 2018 ihre Premiere. Bis zum 9. September (außer am Tag der KAMUNA, am 4.August) erstrahlt das Karlsruher Schloss wieder im Glanz digitaler Projection Mappings. Auch Highlights aus den vergangenen drei Spielzeiten, die in den vergangenen Jahren bereits knapp eine Million Besucher begeistert haben, stehen auf dem Spielplan.

Pionier des Projection Mapping: László Zsolt Bordos
László Zsolt Bordos’ erste Show REVERB, die er für die SCHLOSSLICHTSPIELE 2015 entwickelt hatte, ist dem Karlsruher Publikum noch durch die fast hypnotischen Bild-Klang-Welten in Erinnerung. Für seine neue Show MEMORIES schafft der 3-D-Künstler einen imaginären Speicherort, an dem persönliche Erinnerungen des Künstlers abgelegt
sind. Mit Hilfe von Datenvisualisierungen, Glitches, Darstellungshilfen und Feldvektoren verknüpft Bordos diese realen Erinnerungen mit seiner Vorstellung davon, wie diese Erinnerungen gespeichert werden: „Ich stelle mir vor, dass der Speicherort für unsere Erinnerungen ein fragiler Ort ist. Dadurch, dass wir vergessen, gehen einige Erinnerungen
für immer verloren. Glitches [engl. für Störung oder Panne] zum Beispiel sind eine perfekte Möglichkeit, unsere vergessenen Erinnerungen, wie der Titel schon sagt, zu visualisieren.“ Mit MEMORIES gelingt es László Zsolt Bordos, unsere Erinnerung künstlerisch zu visualisieren. Die Neurowissenschaft verspricht: Zukünftig werden Computermodelle in der
Lage sein, unsere Erinnerungen vollständig zu rekonstruieren.

Jonas Denzel verwandelt Schloss in einen Licht- und Klangkörper
Der Karlsruher Medienkünstler Jonas Denzel verwandelt das Schloss in einen Licht- und Klangkörper. Er erarbeitet für die SCHLOSSLICHTSPIELE seine Show Hands on: Die Hände waren die ersten Werkzeuge des Menschen. Sie klopfen, reiben und klatschen auf die Schlossfassade, bis sie schließlich durch einladende Gesten das Publikum dazu animieren, mit zu klatschen und damit Teil des mitreißenden Rhythmus zu werden. Der Sound wird ausschließlich durch Elemente des Schlosses wie Fenster, Regenrinnen und Wände sowie durch Körperpercussion erzeugt und visualisiert. Das Schloss selbst wird sogar zum Instrument, zu einem Piano, das von Händen bespielt wird.

Zu den KünstlerInnen
László Zsolt Bordos, auch bekannt unter dem Namen Bordos.ArtWorks, ist Künstler und lebt in Budapest, Ungarn. Seine frühe Tätigkeit als „Visual Jockey“ für 3D-Animationen, seine Mitwirkung bei gigantischen Fassadenprojektionen und seine ausgefallenen Videoprojektionen und 3D-Mapping-Projekte machen ihn zu einem Pionier des Genres. Er hat an der Ungarischen Akademie der Bildenden Künste, Budapest, und am MediaLab UIAH (University of Art and Design) in Helsinki studiert.
Jonas Denzel ist Masterstudent der Hochschule Mainz und Medienkünstler.
2016 erhielt er ein Fulbright-Stipendium und studierte Film und Medienkunst in Philadelphia (USA). Seine Filme und Installationsarbeiten wurden unter anderem in Europa und Nordamerika ausgestellt. Für die SCHLOSSLICHTSPIELE 2017 war er an der Show Velografie für Drais beteiligt.
Weitere Informationen unter www.schlosslichtspiele.info

Sa.14.Juli: Kuckucksbähnel-Tour mit den „DICKEN KINDERN“

Die Gemeinde Elmstein bei Neustadt feiert ihre traditionelle Kuckuckskerwe. Wieder einmal mit von der Partie: die Big Band mit Partylaune-Garantie, „Die Dicken Kinder“. Doch bevor das bundesweite bekannte Ensemble die Bühne am Kerweplatz betritt gibt es ein ganz besonderes Highlight für alle Musik- und Bahnfreunde: Die Dampflock des traditionellen Kuckucksbähnel wird an diesem Tag ab 16.48 Uhr vom Neustadter Hauptbahnhof die Reise nach Elmstein antreten. Mit im Gepäck: eine Unplugged-Formation der „Dicken Kinder“, die diese historische Zugfahrt zum unvergesslichen Erlebnis werden lässt (Rückfahrt um 0.20 Uhr). Zu Zugfahrt und Musik gesellt sich das Weingut Schreieck aus St. Martin, die den Gästen ihre Weine kredenzen werden. Im Fahrtpreis dieser Sonder-Special-Tour ist außerdem ein 0,5-Liter-Dubbeglas enthalten. Die Dicken Kinder präsentieren sowohl unplugged, wie auch mit der großen Formation auf der Elmsteiner Kerwebühne ein ausgesuchtes Repertoire der größten Rock-, Pop- und Dancefloor-Hits der vergangenen Jahrzehnte. Weitere Infos unter elmstein.de/dicke-kinder-karten.

Sa.14.Juli: FRANZÖSISCHER NATIONALFEIERTAG in der Thermen & Badewelt Sinsheim

Genießen wie Gott in Frankreich: Sommerfest mit Crêpes und Chansons

Schon im Foyer liegt der Duft nach frisch gebackenen Crêpes in der Luft. Leise dringen französische Chansons aus der Therme. So werden die Gäste der THERMEN & BADEWELT SINSHEIM am diesjährigen Sommernachtstraum empfangen. Am 14. Juli feiert Frankreich seinen Nationalfeiertag – eine gute Gelegenheit, „La douce France“ zum Motto des Sommernachtstraums zu machen. Das abwechslungsreiche Programm spricht alle Sinne an – und zwar typisch französisch. Was zum Staunen zaubert Jean-Yves Dousset auf`s Papier. Monsieur Chocolat hingegen zieht sein Publikum mit seinem französischen Charme in seinen Bann. Wenn das nicht funktioniert, greift er zu Schokolade, um die Gäste zu verführen. Gaumenfreuden auf französische Art warten an der Crêpes-Station. Ob süß oder deftig, auf alle Fälle köstlich. Für den akustischen Genuss sorgt das Trio „Les For me-dables“. Charismatisch und ein bisschen retro kommt die Kombination aus Akkordeon, Gitarre und Kontrabass daher. Auch die gebürtige Französin Katia Belley fasziniert mit großartiger Stimme und Ausstrahlung. Mit Einbruch der Dunkelheit können Gäste farbenprächtige Lotusblüten mit ihren Wünschen auf einen Reise über den Thermensee schicken. Fulminanter Abschluss des unterhaltsamen Abends ist das musikalische Feuerwerk. La vie est belle!

 

Sa.21.& So.22.Juli, Baden-Baden Festspielhaus, 18 Uhr bzw. 17 Uhr.

KLAVIERKONZERTE mit DANIIL TRIFONOV

In zwei von Valery Gergiev dirigierten Konzerten des Mariinsky Orchesters steht ein weiterer weltweit gefragter Solist im Rampenlicht der Baden-Badener Sommerfestspiele. Daniil Trifonov gelang in den vergangenen Jahren ohne ein lautes PR-Gewitter der Sprung an die Weltspitze der Pianisten. Schon sein erstes Konzert in Baden-Baden kurz nach dem Gewinn der Goldmedaille im renommierten Tschaikowsky-Wettbewerb 2011 war ein Ereignis. Nach weltweit beachteten Konzertreihen kehrt er nun am 21. und 22 Juli gleich für zwei Konzerte nach Baden-Baden zurück, wo er 2017 an der Seite von Anne-Sophie Mutter Schuberts „Forellenquintett“ interpretierte. In diesem Sommer wird er am Samstag, 21. Juli beide Klavierkonzerte von Sergei Rachmaninow interpretieren (Konzertbeginn 18 Uhr, Stehplätze an der Abendkasse ab 16 Uhr). Am Sonntag, 22. Juli, spielt er um 17 Uhr das romantische Klavierkonzert fis-Moll von Alexander Skrjabin. Für dieses Konzert gibt es noch Eintrittskarten im Vorverkauf.

 

Sa.28.Juli, Flugplatz Bruchsal- Open-Air, 20 Uhr

Die Band "PHIL" bietet den originalen Sound von Phil Collins und Genesis / Im Vorprogramm: Ina BOO

„Phil“ wieder bei Flugplatz-Open-Air. Neuauflage der Konzertreihe zum 20. Bandjubiläum

 

Die Flugplatz-Open-Air-Konzerte von „Phil“ in Bruchsal sind legendär und haben den Erfolg der Band weit über die Region hinaus begründet: Von 2001 bis 2010 zogen die jährlichen Events auf dem Segelflugplatz in der Nähe der Autobahn jeweils mehrere Tausend Besucher an. Nach achtjähriger Pause ist die renommierte Phil Collins und Genesis Tributeband anlässlich ihres 20. Bandjubiläums am Samstag, 28. Juli 2018, auf dem Gelände des Luftsportvereins (LSV) Bruchsal zurück. Unter dem Motto „In the AirPORT Tonight – 20th Anniversary“ lädt die elfköpfige Band um den Sänger Jürgen „Phil“ Mayer dort zu einer großen multimedialen Show ein. Im Gepäck hat „Phil“, die als eine der besten Collins-Tributebands in Europa gilt, nicht nur eine Auswahl der besten Songs des britischen Superstars und seiner früheren Band „Genesis“. Wie bei den früheren Flugplatz-Open-Airs sorgen auch eine professionelle Ton- und Lichttechnik mit Videoeinspielungen sowie musikalische Gäste für höchsten, zweieinhalbstündigen Konzertgenuss.

Im Vorprogramm tritt ab 20.00 Uhr Ina Boo aus Bruchsal auf. Ohne Zweifel – Ina Boo hat den Groove im Blut. Kraftvoll, melodiös, emotional. Die Singer/Songwriterin trifft ins Herz. Ihre markante Stimme lässt sie von ihrem gleichermaßen mitreißenden Gitarrenspiel gekonnt tragen. Eigene deutschsprachige Kompositionen mischt die charismatische Sängerin und Gitarristin mit Cover-Interpretationen aus den Genres Rock und Pop. Einflüsse von beispielsweise Melissa Etheridge und Tracy Chapman klingen vertraut durch und doch ist und bleibt Boo unverkennbar. 2005 erschien ihr Debutalbum "ina boo", das mit dem „Deutschen Rock & Pop Preis 2006“ ausgezeichnet wurde. Ihr zweites Album „schein“ wurde 2010 ebenfalls prämiert. Seit 2014 begleitet Ina Boo hauptsächlich Anne Haigis auf ihrer Deutschland-Tour. Da bleibt nicht viel Zeit für eigene Konzerte. Ab und zu allerdings schon. Und so freut sich die Bruchsalerin besonders über die Einladung von „Phil“, das Open-Air-Konzert am 28.07.18 auf dem Bruchsaler Flughafen eröffnen zu können. Einlass 19 Uhr / Ina Boo ab 20.00 Uhr / PHIL spielt ab 21.30 Uhr.

 

Karten an allen bekannten Vorverkaufsstellen von Reservix und CTS / Tel. Kartenservice: 0721/23000 / www.foerderkreis-kultur.de und www.phil-online.de

Ab sofort sind auch die begehrten Hardtickets als Sammlerobjekt und zu reduzierten Vorverkaufsgebühren an folgenden Stellen erhältlich: Karlsruhe: Musikhaus Schlaile, Kunstgalerie Hess Bruchsal: Buchhandlung Braunbarth, Musikhaus Pietsch Wiesental: World of Tickets im Globus Sulzfeld: Fashion4You sowie den Filialen der Volksbank Bruchsal-Bretten in Bruchsal, Bretten Mitte und Kraichgaucenter, Hambrücken und Untergrombach.

Sa.28.Juli, Burg Landeck Klingenmünster, 20 Uhr

DiscoBoooom – Die Burg tanzt

DiscoBoooom, dieser Name ist Programm. DiscoBoooom stehen für ein schweißtreibendes Programm mit den Chartbreakern der glitzernden 70s Discozeit. Das Bandmotto der 8-köpfigen Discoband lautet: Dance Dance Dance. Bei den 70s Discobeats dieser Band ist stillsitzen schlichtweg unmöglich. Mit den Hits von Chic, Kool & the Gang, Boney M, KC & the Sunshine Band, Abba, Gloria Gaynor, Jackson5, Donna Summer, Village People und vielen weiteren Stars der 70s Disco-Ära verwandeln DiscoBoooom jedes Event in eine einzigartige Glitzer-Glamour-70´s Discoparty. Der Originalsound, den die Band auf die Bühne bringt weckt Erinnerungen an eine der herausragenden Dekaden der jüngeren Musikgeschichte. Mit erfahrenen Musikern aus der Region Mannheim, Heidelberg und Karlsruhe wird DiscoBoooom in ihrem stilsicherem 70s Disco Outfit das Publikum in eine feiernde und tanzende Menge verwandeln. Ganz nach dem Bandmotto: Dance Dance Dance. Nicht verpassen! Die Burg tanzt!!!

HOCH HINAUS BEIM SAISONSTART IN TRIPSDRILL

Erlebnispark Tripsdrill, Cleebronn: In Kürze startet der Erlebnispark Tripsdrill bei Stuttgart in die neue Saison. Nach 138 Tagen Winterpause bietet Deutschlands erster Erlebnispark wieder Abwechslung pur mit über 100 originellen Attraktionen für die ganze Familie – ob rasante Achterbahnen, gemütliche Familien-Attraktionen oder spannende Abenteuer. Gepflegte Gartenanlagen mit tausenden von Blumen sorgen für Frühlingsgefühle und wecken Vorfreude auf eine bunte Saison.

 

GRENZENLOSER SPASS IN EUROPAS NUMMER 1

Ab dem 24. März ist im Erlebnispark Tripsdrill wieder grenzenloser Spaß für Jung und Alt angesagt.  Adrenalin pur verspricht zum Beispiel die Katapult-Achterbahn „Karacho“, die in 1,6 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigt. Die kleinsten Besucher können sich im Indoor-Spielebereich „Gaudi-Viertel“ selbst bei Wind und Wetter spielerisch austoben. Aufgrund seiner Vielfalt und seiner einzigartigen Thematisierung konnte sich Tripsdrill nun zum dritten Mal in Folge beim European Star Award als Europas bester Erlebnispark (unter 1 Mio Besucher) behaupten – und ist damit ein wahrer „Europameister“. Weitere Anerkennung gab es durch den Golden Pony Award, den parkscout|plus Award und den Parkscout Publikums Award.

Zum Start in die neue Saison wird der Themenbereich rund um die neue Attraktion „Höhenflug“ im Fachwerkstil der Altstadt von Ulm fertiggestellt sein. Originalgetreue Flug-Modelle geben einen Rückblick in die Zeit der Flugversuche des Schneiders von Ulm. Dieser hatte im Jahre 1811 einen erfinderischen Höhenflug und konzipierte ein mit den eigenen Armen angetriebenes Fluggerät. Sein erster Flugversuch endete allerdings im Wasser der Donau. In einem Drehtunnel kann der Besucher nachempfinden, wie der Schneider in die Donau stürzte und verspottet wurde. Anschließend wird die wahre Geschichte fiktiv weitererzählt: In Tripsdrill bekam der Überflieger eine zweite Chance, baute ein neues Atelier auf und entwickelte ein funktionstüchtiges Fluggerät, den „Höhenflug“. Die Attraktion bereitet turbulenten Flug-Spaß in rund 20 Metern Höhe.

 

NATURERLEBNIS IM FRÜHLINGSWALD

Das 47 Hektar große Wildparadies ist 365 Tage im Jahr geöffnet und beherbergt rund 40 Tierarten. Zutrauliche Hirsche lassen sich in begehbaren Freigehegen aus der Hand füttern und oft sogar streicheln. Ab dem 24. März finden die Fütterung von Wolf, Bär, Luchs & Co. mit dem Wildhüter (14.30 Uhr) sowie die Greifvogel-Flugschau (11.30 Uhr & 15.30 Uhr) wieder täglich, außer freitags, statt. Noch mehr Naturerlebnis bieten der Walderlebnispfad, der Barfußpfad und der große Abenteuerspielplatz: Jung und Alt können hier spielerisch die Geheimnisse des Frühlingswaldes entdecken. Wer sich zwischendurch stärken möchte, findet in der rustikalen Wildsau-Schenke eine Auswahl an deftigen Gerichten.

 

VERANSTALTUNGEN FÜR GROSS UND KLEIN

Das Veranstaltungsjahr in Tripsdrill ist vielfältig und farbenfroh. Los geht es mit der Bunten Ostereierei (29. März bis 8. April): Beim Ostereier-Suchspiel im geschmückten Park gibt es tolle Preise zu gewinnen. Zu Beginn der Sommerferien findet vom 30. Juli bis zum 3. August die DRK-Blutspende statt. Seit 2011 haben über 50.000 Tripsdrill-Besucher auf diese Weise geholfen, Leben zu retten. Ein feuriges Spektakel sind die „Pyro Games – Duell der Feuerwerker“ am 5. August. Unheimlich wird es am 12./13. sowie am 19./20. Oktober bei den Schaurigen Altweibernächten mit düsteren Gestalten, Grusellabyrinthen und nächtlichem Fahrspaß auf allen Achterbahnen. Am 30. und 31. Oktober garantiert „Feuer und Flamme“ mit Feuerkünstlern, Zauberern und Akrobaten flammende Unterhaltung für die ganze Familie – Nachtfahrten auf ausgewählten Attraktionen inklusive!

 

ÜBERNACHTUNGEN IM BAUMHAUS UND SCHÄFERWAGEN

Das Natur-Resort Tripsdrill steht ganzjährig für außergewöhnliche Übernachtungen zur Verfügung. Besonders schön ist es im Frühling, wenn das Grün der Bäume austreibt und die Störche klappern. Mitten im Wald bieten 28 Baumhäuser  (für 2-4 Personen bzw. 5-6 Personen) Hotelkomfort in luftigen Höhen – inklusive Aufenthalts- und Schlafbereich, Sitzecke mit Flachbildfernseher, Kaffeemaschine sowie eigenem Sanitärbereich mit Dusche und WC. Für wohlige Wärme sorgt eine Fußbodenheizung. Umgeben von Obstwiesen befinden sich die 20 komfortablen Schäferwagen (für bis zu 5 Personen). Sie sind mit Heizung, Kühlschrank, Waschbecken, TV, Ventilator und Sitzecke ausgestattet. Das thematisierte Badehaus befindet sich ganz in der Nähe. Von der eigenen Terrasse ist es nur ein Katzensprung zur Streichelwiese mit Schafen und Eseln. Neu: Ab Saisonstart ist nicht nur in den Baumhäusern, sondern auch in den Schäferwagen kostenfreies W-LAN verfügbar.

In den ersten Monaten der Saison sind Übernachtungen im Schäferwagen besonders günstig. Vom 23.03. bis 07.04.2018 (letzte Anreise) gilt die Oster-Aktion mit 20 % Ermäßigung auf die Übernachtung. Vom 08.04. bis 09.05.2018 (letzte Anreise) wird dann im Rahmen der Frühjahrs-Aktion ein Preisnachlass von 15 % gewährt. Beide Angebote sind online über www.tripsdrill.de buchbar.

 

ÖFFNUNGSZEITEN UND PREISE

Der Erlebnispark und das Wildparadies Tripsdrill haben vom 24. März bis zum 04. November 2018 täglich ab 9.00 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt für Erwachsene und Jugendliche (ab 12 Jahren) € 31,50. Kinder (4 – 11 Jahre) und Senioren (ab 60 Jahren) erhalten den Tages-Pass für € 27,00. Im Tages-Pass ist der Eintritt ins Wildparadies sowie ein Vinarium-Glas als Souvenir enthalten. Kinder unter 4 Jahren erhalten freien Eintritt. Ca.  4.000 Parkplätze stehen vor Erlebnispark und Wildparadies kostenfrei zur Verfügung. Übrigens: Wer sich im Tripsdriller Online-Shop den Eröffnungs-Pass sichert, bekommt am ersten Saisontag auch als Erwachsener den Eintritt zum Kinder-Preis.

Und noch ein Tipp für Sparfüchse: Der Tripsdriller Jahres-Pass lohnt sich bereits ab dem dritten Besuch! Er gilt volle 12 Monate ab Ausstellungsdatum – sowohl im Erlebnispark als auch im Wildparadies, das ganzjährig täglich geöffnet ist. Der Jahres-Pass ist für € 89,00 für Erwachsene und Jugendliche (ab 12 Jahren) sowie € 77,00 für Kinder (4 – 11 Jahre) und Senioren (ab 60 Jahren) erhältlich.

 

IMPRESSUM

Kontakt / Redaktion:
E-Mail: redaktion@dasszenemagazin.de


Redaktion:

Daniele Breveglieri / Michael D`Aguiar / Heike Keller / Markus Erbach


Anzeigen / Werbung:
Daniele Breveglieri

Tel: +49 (0) 157-8350 2160

info@dasszenemagazin.de

 

Herausgeber:

Wortmeier Medien und Internethandel UG

Gf: Karsten Wortmeier

Vor dem Drostentor 1-3

26427 Esens
 

HRB 203193 / Amtsgericht Aurich

 

Gemäß § 28 BDSG widerspreche ich jeder kommerziellen Verwendung und Weitergabe meiner Daten!
 

1. Haftung für Inhalte
Die Inhalte dieser Website (WS) werden mit der üblichen Sorgfalt erstellt. Für Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der auf der WS befindlichen Infos wird keine Gewähr übernommen. Die Verwendung der Inhalte erfolgt auf eigene Gefahr des jeweiligen Nutzers. Für die eigenen Inhalte auf diesen Seiten haftet der Anbieter nach den allgemeingültigen Regeln. Für fremde Infos gelten die §§ 8 bis 10 TMG: Wir weisen insoweit darauf hin, dass wir nicht verpflichtet sind, diese zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit schließen lassen. Die Verpflichtung zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von fremden Informationen besteht erst ab Kenntnis der konkreten Rechtsverletzung.

2. Externe Links
Unsere Homepage enthält unter Umständen Verweisungen zu externen WS Dritter. Auf die Inhalte dieser WS, insbesondere auf deren zukünftige Gestaltung, haben wir keinerlei Einfluss. Insoweit haftet stets der jeweilige Anbieter der Seiten. Zum Zeitpunkt der Verlinkung waren keine offensichtlich rechtswidrigen Inhalte auf den externen Seiten enthalten. Eine ständige Überprüfung und/oder Überwachung der verlinkte WS ist dem Anbieter ohne konkrete Anhaltspunkte für eine Rechtsverletzung nicht zumutbar. Werden jedoch Rechtsverletzungen bekannt, werden (wie oben bereits erwähnt) die entsprechenden Links umgehend entfernt.

3. Urheberrecht
Alle Inhalte dieser WS unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Soweit Inhalte und Rechte Dritter auf unserer WS verwendet werden, sind diese natürlich auch entsprechend als solche gekennzeichnet - zudem werden Urheberrechte von Dritten beachtet. Nutzungen der Inhalte unserer WS sind in den Grenzen des Urheberrechts ohne schriftliche Zustimmung des jeweiligen Anbieters/Autors zulässig, so zum Beispiel Kopien von Inhalten zum ausschließlich privaten Gebrauch. Jede weitergehende Verwertung, Vervielfältigung, Bearbeitung, Übersetzung, Einspeicherung und Verarbeitung, bedarf wie üblich und gebräuchlich natürlich einer vorherigen (schriftlichen) Zustimmung.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SZENE - Das Magazin